Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

19.07.2018 – 10:21

Polizei Dortmund

POL-DO: Kein Dumme-Jungen-Streich: Tatverdächtige nach Beschädigung einer Rollstuhlrampe gefasst

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1025

So etwas macht man einfach nicht: Eine Zeugin hat am Mittwochabend (18. Juli) eine Gruppe Jugendlicher dabei beobachtet, wie sie an einer S-Bahn-Haltestelle eine provisorische Rollstuhlrampe beschädigten. Die Polizei konnte vier Tatverdächtige stellen.

Die Zeugin hatte gegen 20 Uhr am S-Bahnhof Körne am Kirschbaumweg vier Jugendliche dabei beobachtet, wie sie auf das hölzerne Geländer der Rampe eintraten und einige Bretter so zerstörten. Auf ihre Ansprache, sie sollten dies unterlassen, reagierten diese demnach mit Pöbeleien. Folgerichtig rief die Frau daraufhin sofort die Polizei hinzu.

Die eintreffenden Beamten sahen auf dem nördlich gelegenen Bahnsteig sodann auch eine Gruppe von Jungen, die bei ihrem Erblicken sofort in Richtung Westen davon liefen. Die Verfolgung der Tatverdächtigen führte die Beamten - immer wieder unterstützt durch Anweisungen von aufmerksamen Anwohnern - über die Düsterstraße, Lange Reihe und die Straße Am Zehnthof. Im Umfeld (teils in dortigen Gärten) gelang es den Polizisten schließlich, alle vier Tatverdächtigen festzunehmen.

Und so endete der Abend für die vier jungen Dortmunder (15, 15, 16 und 18) schließlich auf der nächstgelegenen Wache. Von dort wurden sie zwar nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen bzw. in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Sie erwarten nun aber Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung