Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Abgestellter Linienbus in Himmelpforten ausgebrannt, Einbrüche im Landkreis

Stade (ots) - 1. Abgestellter Linienbus in Himmelpforten ausgebrannt Am heutigen frühen Morgen gegen 05:25 ...

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

18.04.2018 – 14:33

Polizei Dortmund

POL-DO: Unfall im Pendlerverkehr - zwei Verletzte auf der A 43

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0551

Die A 43 im Pendlerverkehr ist immer gut befahren. So auch heute Morgen (18. April) um wenige Minuten vor 8 Uhr.

Ersten Erkenntnissen zufolge staute sich der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Heven. Ein 49-jähriger Motorradfahrer aus Schwelm befand sich gerade beim Spurwechsel von links nach rechts. In dem Moment seines Schulterblicks bremste eine 49-jährige Frau aus Witten ihren VW Polo verkehrsbedingt ab.

Nach eigenen Angaben sah sie im Rückspiegel, dass der Motorradfahrer das Bremsen aufgrund des Schulterblicks vielleicht nicht wahrgenommen hat. Daher lenkte sie ihr Auto geistesgegenwärtig noch nach links.

Der Schwelmer schaffte es tatsächlich nicht mehr. Er bremste nach eigenen Angaben so stark, dass die Bremse das Rad blockierte. Als er wieder losließ, prallte er gegen das Heck des Polo. Durch den Aufprall wurde er vom Motorrad geschleudert und rutschte über die Fahrbahn nach rechts auf den Seitenstreifen, ebenso das Krad. Der Polo streifte an der mittleren Schutzplanke entlang.

Rettungskräfte und Zeugen kümmerten sich um den Schwelmer. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerin aus dem Polo wurde ebenfalls verletzt. Auch sie wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 13.000 Euro.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme wurde die A 43 eine Stunde gesperrt. Um 8:43 Uhr war die A 43 wieder einspurig befahrbar, um 8:57 Uhr wurden beide Fahrstreifen wieder freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung