Polizei Dortmund

POL-DO: Verkehrsunfall - Schüler über den Fuß gefahren und Auffahrunfall provoziert

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0395

Möglicherweise durch das Missachten einer roten Ampel, gestern Abend (13. März 2018) 19.00 Uhr, fuhr ein oder eine unbekannte/-r Fahrer-/in eines Kleinwagens, auf der Ruhrallee / Ostwall, einem 15-Jährigen über den linken Fuß und löste dazu noch mutmaßlich einen Auffahrunfall aus.

Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, wollte der Schüler mit seiner Mutter die Ruhrallee aus Richtung Ostwall kommend, in Richtung Südwall überqueren. Nachdem die beiden Passanten auf der Mittelinsel zunächst warten mussten, traten sie bei "Grün" auf die Fahrbahn. Die Mutter des jungen Dortmunders konnte ihn gerade noch zurückziehen, als ein Kleinwagen relativ schnell an ihnen vorbeifuhr und dem Schüler über den linken Fuß fuhr. Glücklicherweise verletzte sich der Schüler nicht.

Der Fahrer eines Mercedes, ein 58-Jähriger aus Dortmund, stand zunächst auf dem linken der beiden Rechtsabbiegerstreifen in Fahrtrichtung Ruhrallee. Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhr zunächst der Wagen vor ihm und anschließend er selbst los. Plötzlich musste das Auto vor ihm eine Vollbremsung machen, da ein kleiner dunkler Pkw mit hoher Geschwindigkeit aus dem Kreuzungsbereich in die Ruhrallee einfuhr. Hätte der Vordermann nicht gebremst wäre es zum Unfall gekommen. Bedingt hierdurch musste der 58-Jährige ebenfalls eine Vollbremsung machen. Als er zum Stillstand kam, bemerkte er von hinten einen Schlag. Ein 62-Jähriger aus Dortmund konnte seinen Mercedes nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und prallte auf das Heck des 58-Jährigen. Verletzt wurde auch hier niemand. Der unbekannte Fahrer, die unbekannte Fahrerin, des Kleinwagens brauste davon, ohne sich weiter um die Unfallfolgen und die Schadensregulierung zu kümmern.

Ein weiterer Zeuge, ein Fahrradfahrer (vermutlich Essenslieferant), konnte Angaben zu einem Kennzeichenfragment des flüchtigen Kleinwagens machen. Demnach soll der flüchtige Kleinwagen das Bochumer Kennzeichen BO-LK 4?? gehabt haben. Es machte auf die Zeugen den Eindruck, als ob dieser die Verfolgung des Unfallflüchtigen aufnahm.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 600 Euro.

Die Polizei bittet nun insbesondere den Fahrradfahrer, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen. Zudem werden weitere Augenzeugen, die Hinweise auf das Kennzeichen, oder die Identität des oder der flüchtigen Fahrer/-in geben können, sich bei der Polizeiwache Hörde unter der Rufnummer 132 1421 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: