Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

12.03.2018 – 16:00

Polizei Dortmund

POL-DO: Wilnsdorf, A45 Richtung Frankfurt, dortiger Baustellenbereich LKW Anhänger löste sich - Schwerer Verkehrsunfall auf BAB45 Richtung Frankfurt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.:0389

Ein gelöster Befestigungsbolzen könnte der Auslöser eines schweren Verkehrsunfalls von heute Morgen,12.März 2018, 4.34 Uhr, bei Wilnsdorf, im dortigen Baustellenbereich, auf der BAB 45 Richtung Frankfurt sein.

Der Fahrer eines Lkw-Gespanns, ein 41-Jähriger aus Arnsberg, fuhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Frankfurt. Den ersten Unfallermittlungen zur Folge, löste sich vermutlich der Befestigungsbolzen der Zugdeichsel des Anhängers. Der Anhänger begann zu Schlingern und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Er schleuderte so über die Fahrbahn des linken Fahrstreifens der Richtungsfahrbahn Frankfurt. Der Anhänger kam letztlich auf der Betonschutzwand zum Liegen. Teile des Anhängers ragten jedoch in den linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund hinein.

Der Fahrer eines Audis, ein 59-Jähriger aus Dillenburg, fuhr zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrtreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund. Hier kollidierte er mit dem, in den linken Fahrstreifen ragenden, Anhänger. Der Fahrer des Audis und sein 23jähriger Beifahrer mussten mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Betonschutzwand und die Fahrbahnoberfläche wurden beschädigt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge, sowie Reinigung und Ausbesserung der Fahrbahn, musste die Richtungsfahrbahn Frankfurt und der linke Fahrstreifen der Richtung Dortmund bis 10.00 Uhr gesperrt werden. Hinter der Unfallstelle staute sich der Verkehr zeitweilig bis auf 12 Kilometer zurück. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 50.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung