Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

22.02.2018 – 10:13

Polizei Dortmund

POL-DO: Keine "Eisenbieger" sondern Kupferdiebe - Polizei nimmt fünf Tatverdächtige fest

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0303

Ein wachsamer Zeuge führte die Dortmunder Polizei gestern Nachmittag, 21. Februar 2018, 14.09 Uhr, in Dortmund an der Huckarder Straße / Königsbergstraße auf die Spur von fünf mutmaßlichen Kupferdieben.

Dem Dortmunder waren verdächtige Gestalten aufgefallen, die von einem Werksgelände an der Huckarder Straße (nahe der Königsbergstraße) mit gefüllten Sporttaschen kamen. Das Quintett verstaute die Sporttaschen in einem Transporter - anschließend fuhren sie davon. Da sich auf dem betreffenden Gelände nicht unbedingt Sportstätten befinden und die fünf verdächtigen Männer nicht unbedingt wie Olympioniken aussahen, nahm der Dortmunder mit seinem Auto die Verfolgung des verdächtigen Fahrzeuges auf. Parallel dazu informierte er die Leitstelle der Dortmunder Polizei und gab fortlaufend den Standort des Fahrzeuges an.

An der Ellinghauser Straße hielten die Einsatzkräfte den Transporter an. Ein Insasse versuchte durch einen kurzen Sprint in ein angrenzendes Feld zu flüchten. Weit kam er nicht - die Polizisten stellten den Mann und nahmen ihn fest.

Die vier verbliebenen Fahrzeuginsassen wurden ebenfalls festgenommen. In dem Transporter entdeckten die Beamten mehrere mit Kupferkabeln gefüllte Sporttaschen und vier Autoreifen.

In ihren ersten Einlassungen gaben die (zum Teil polizeibekannten) Tatverdächtigen den Diebstahl der Kabel zu. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie entlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung