Polizei Dortmund

POL-DO: Schussabgabe und körperliche Auseinandersetzung - Eine Person lebensgefährlich verletzt - Drei Tatverdächtige festgenommen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0290

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund

Zeugen meldeten vergangene Nacht, 18. Februar 2018, 23.51 Uhr, in Dortmund, im Bereich Streckenstraße, Schüsse, sowie körperliche Auseinandersetzungen mehrerer Personen. Im Rahmen der Sofortmaßnahmen konnten Polizeikräfte drei Tatverdächtige festnehmen, die im Verdacht stehen,an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein.

Laut der ersten Aussagen, habe einer der Beteiligten mit einer Waffe in die Luft geschossen. Mehrere Personen, welche sich in einem Café an der Tatörtlichkeit aufhielten, griffen daraufhin den Schützen an. Dabei sollen Messer, ein Schlagstock, sowie ein Beil zur Verwendung gekommen sein.

Kurze Zeit später eintreffende Einsatzkräfte der Polizei trafen einen 54-Jährigen aus Gelsenkirchen mit schweren Verletzungen an der Tatörtlichkeit an. Nach ersten Ermittlungen ist ein vorangegangener Streit, vermutlich eine verbale Beleidigung gegen einen der Beteiligten, ursächlich für die Auseinandersetzungen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr. Am Einsatzort wurden eine Schusswaffe, ein Totschläger und ein Messer aufgefunden.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund und eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermitteln.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Staatsanwaltschaft Herrn Giesenregen unter der Rufnummer 0231 92626121.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: