Polizei Dortmund

POL-DO: Polizeibeamte beobachteten PKW-Aufbrecher - Festnahme

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0282

Die Festnahmen von zwei PKW-Aufbrechern gelang zivilen Polizeibeamten in der Nacht von Freitag auf Samstag (16. auf den 17.02.2018) im Bereich der Dortmunder Innenstadt.

Aufmerksam auf die beiden Verdächtigen wurden die Polizisten erstmalig gegen 04.00 Uhr nachts im Kreuzungsbreich Olpe/Junggesellenstraße. Die beiden Männer aus Dortmund im Alter von 24 und 39 Jahren verhielten sich im besonderen Maße auffällig. Immer wieder schauten sie in die geparkten Autos, teilweise überprüften sie, ob die Fahrzeuge abgeschlossen waren.

Die zivilen Beamten verfolgten die beiden Männer und beobachteten diese Vorgehensweise quer durch die Dortmunder Innenstadt. Bei einem Wagen im Klinikviertel führte das Rütteln an der Fahrertür zur Auslösung der Alarmanlage. Die beiden Verdächtigen rannten weg, die Beamten blieben aber an ihnen dran.

Gegen Viertel nach fünf Uhr war es dann soweit. An der Rheinischen Straße hatten die Beiden wohl ein lohnendes Objekt gefunden. Sie brachen die Beifahrertür eines PKW auf, durchsuchten diesen einige Augenblicke und gingen dann auf der Rheinischen Straße weiter in Richtung Westen.

Die Polizeibeamten hatten genug gesehen: Sie nahmen die beiden Tatverdächtigen fest und stellten ein Taschenmesser und ein Brillenetui als offensichtlich einzige Beute aus dem Wagen sicher.

Die bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Männer wurden in das Polizeigewahrsam gebracht, die Ermittlungen dauern an.

Hinweis für Medienvertreter: Rückfragen zu den am Wochenende erstellten Pressemeldungen richten Sie bitte an die Polizeipressestelle ab Montag, 07.00 Uhr unter den bekannten Rufnummern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: