Polizei Dortmund

POL-DO: Rollerfahrer will sich polizeilicher Kontrolle entziehen und wird doch noch erwischt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0248

Ein Rollerfahrer ist am Freitagnachmittag (9. Februar) mit teils fragwürdigen Manövern vor einem Streifenwagen geflüchtet. Die Beamten wollten den Mann kontrollieren - was ihnen später auch gelang. Für die Flucht des Mannes gab es gleich mehrere Gründe...

Die Streifenwagenbesatzung befuhr gegen 15.15 Uhr die Kreisstraße in Richtung Westen und entschied sich zur Kontrolle eines vor ihnen fahrenden Rollerfahrers. Dieser war damit jedoch offenbar nicht wirklich einverstanden. Denn als er den blau-silbernen Wagen hinter sich bemerkte, nutzte er alle Möglichkeiten, um den Beamten zu entkommen. Über Geh- und Fahrradwege ging es durch nahegelegene Straßen. So erreichte der Mann auf dem Zweirad auch zunächst sein Ziel. Die Freude darüber dürfte jedoch nicht lange angedauert haben. Denn kurze Zeit später fanden die Beamten den Mann auf der Vorhölterstraße wieder - allerdings ohne fahrbaren Untersatz. Diesen habe er auch zuvor nicht dabei gehabt, erklärte der 17-jährige Dortmunder während einer ersten Befragung. Eine bei seiner Durchsuchung gefundene Betriebserlaubnis gehöre zudem zu einem alten, längst verschrotteten Fahrzeug.

Dass dies nicht ganz der Wahrheit entsprach, sollte sich kurz danach herausstellen. Denn nicht weit entfernt fanden die Polizisten schließlich auch den Roller, den sie zuvor verfolgt hatten. Noch warm von der letzten Fahrt. Eine Überprüfung ergab, dass an diesem offenbar ein falsches Versicherungskennzeichen angebracht war. Nicht zu übersehen waren zudem technische Mängel wie zum Beispiel das Fehlen des Luftfilters, der durch ein Stofftuch ersetzt worden war, oder die mit Farbe übersprühten Blinker. Dass der 17-Jährige ersten eigenen Angaben zufolge auch keine Fahrerlaubnis besitzt, vervollständigte den Reigen an vorliegenden Verstößen.

Den Roller stellten die Beamten sicher. Den Dortmunder erwarten nun Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: