Polizei Dortmund

POL-DO: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 2 - Zwei Todesopfer und zahlreiche Verletzte - Abschlussmeldung

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1001

Wie bereits mit den laufenden Nummern 0996, 0997 und 0998 berichtet, hat sich am gestrigen Dienstag (12. September) auf der A2 bei Oelde ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Auf Grund eines plötzlich auftretenden Starkregens mussten mehrere Fahrzeugführer abrupt abbremsen. Dabei kam es zu einer Massenkollision mit 15 beteiligten Fahrzeugen.

Nach jetzigem Kenntnisstand erlitten zwei Verkehrsteilnehmer, eine 64-Jährige und ein 67-Jähriger aus Beckum, tödliche Verletzungen. Darüber hinaus befanden sich in den stark beschädigten Fahrzeugen weitere 15, zum Teil schwer verletzte, Insassen. Sie wurden durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Alle Fahrstreifen der A2 in Richtung Dortmund waren für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten noch bis 4 Uhr nachts gesperrt.

Am heutigen Mittwoch wurde der betroffene Streckenabschnitt ab etwa 10.45 Uhr erneut für rund eine Stunde gesperrt. Sachverständige und Ermittler des Verkehrskommissariats suchten die Unfallstelle auf. Dabei unterstützte sie ein Polizeihubschrauber mit Luftbildaufnahmen zur detaillierten Rekonstruktion des Unfallgeschehens. Zum jetzigen Stand sind die genauen Umstände, die zur Massenkollision führten, weiterhin unklar. Die Ermittlungen dauern an.

In dem sich bildenden Rückstau ereigneten sich weitere Auffahrunfälle im Bereich Herzebrock-Clarholz. Hier verletzten sich insgesamt zehn Personen.

Siehe dazu auch die Pressemeldung des PP Bielefeld:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3734091

Ein Team des Verkehrsunfallopferschutzes der Dortmunder Polizei hat noch am gestrigen Dienstagabend die Betreuung der Unfallbeteiligten und ihrer Angehörigen übernommen.

Verlinkungen zu den bereits bestehenden Pressemeldungen:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3733737

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3733742

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3733919

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: