Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

01.09.2017 – 18:39

Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund, Balkenstraße Straßenraub - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.:0952

Ein unbekannter Täter bedrohte gestern Nachmittag, 31. August 2017, 17.10 Uhr, in Dortmund an der Balkenstraße einen 61-jährigen Dortmunder und raubte ihm sein Bargeld.

Den ersten Aussagen des Dortmunders zur Folge, hatte er kurz in der Betenstraße Bargeld am Automaten geholt. Auf dem Weg zur Balkenstraße trat ihm plötzlich jemand von hinten in die Wade. Dann spürte er plötzlich einen spitzen Gegenstand an seinem Rücken. Gleichzeitig hielt ihm ein Unbekannter einen Gegenstand, ähnlich einem Elektroschocker, an den Hals. Hierbei forderte ihn der Unbekannte in gebrochenem Deutsch auf, dass Geld herauszugeben, sonst wäre er tot. Der Geschädigte händigte dem Täter daraufhin seine Geldbörse aus. Der Täter entnahm dem Portemonnaie eine geringe dreistellige Summe Bargeld und schmiss es auf den Boden. Dann forderte er das Handy des Geschädigten. Dieser zeigte dem Täter sein Handy, worauf der Täter zum Besten gab:"Scheiss Handy, du behalten!"

Daraufhin flüchtete der Täter in Richtung Markt.

Der Geschädigte beschreibt den Räuber als circa 185 cm groß, bekleidet mit einer beigen Hose, auffällig großen schwarzen Lederspitzschuhen und einer roten Kapuzenjacke, diese war vorne hochgezogen, wodurch die untere Gesichtshälfte bedeckt war. Auf dem Rücken dieser Jacke befand sich die Aufschrift in weißer Farbe "I love (in Herzform) New York".

Der Täter sprach in einem unbekannten Akzent.

Zeugen die die Tat beobachtet haben und Hinweise auf die Identität des Täters, oder seinen Aufenthaltsort geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung