Polizei Dortmund

POL-DO: Falschfahrer auf der A 2 gemeldet - betrunkenen Rollerfahrer auf der Landstraße angetroffen und festgenommen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0735

Aufmerksame Zeugen haben der Polizei am Donnerstagnachmittag (6. Juli) einen Falschfahrer auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover gemeldet. Im Bereich der Anschlussstelle Mengede sei ein Mann auf einem weißen Roller entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen der Autobahn unterwegs. Auf der Autobahn wurden die eingesetzten Beamten anschließend nicht fündig. Dafür aber gleich bei Verlassen der A 2.

Es war gegen 15.55 Uhr, als sich der Zeuge mit den oben stehenden Angaben über den Notruf meldete. Sofort begaben sich Beamte in den genannten Bereich der A 2, konnten jedoch keinerlei verdächtige Beobachtungen machen. An der Anschlussstelle Henrichenburg verließen sie schließlich die Autobahn. Nur um dort auf einen Streifenwagen der Polizei Castrop-Rauxel zu treffen, der gerade einen Rollerfahrer angehalten hatte, dessen Aussehen den Autobahnpolizisten bekannt vorkam... Denn die Schilderungen des Zeugen zum Falschfahrer trafen genau auf den Mann zu, der sich nun neben dem Streifenwagen befand.

Die Beamten gesellten sich sodann zu ihren Kollegen, die angaben, den Mann aufgrund seiner offensichtlichen Alkoholisierung angehalten zu haben. Der 62-jährige Waltroper unterstrich diese Annahme durch einen starken Alkoholgeruch, der von ihm ausging. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Da half dem Mann auch nicht, dass er angab, doch nur langsam mit seinem Roller gefahren zu sein.

Zwecks Blutprobenentnahme und Verhinderung weiterer Straftaten sollte der Mann anschließend zur Wache in Castrop-Rauxel gebracht werden. Dies fand dieser jedoch gar nicht mehr so witzig. Nachdem er laut Aussage der Castrop-Rauxeler Beamten bereits während der Kontrolle mehrmals versucht hatte, einfach wegzufahren, leistete er nun aggressiv Widerstand beim Einsteigen in den Streifenwagen. Die Fahrt zur Wache mussten die Beamten aus Castrop-Rauxel aufgrund von Widerstandshandlungen zweimal unterbrechen.

Auf der Wache angekommen, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Zudem fanden die Beamten bei ersten Ermittlungen heraus, dass der 62-Jährige offenbar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Die Nacht verbrachte der Waltroper anschließend im Gewahrsam, aus dem er am Freitagvormittag wieder entlassen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: