Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

26.06.2017 – 15:30

Polizei Dortmund

POL-DO: 18-Jähriger greift Gruppe mit Metallkette an - Festnahme

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0694

Ein 18-jähriger Mann hat am Samstagabend (24. Juni) am Lüner ZOB eine Personengruppe angegriffen. Dabei schlug er eine 30-jährige Frau und einen 37-jährigen Mann offenbar mit einer Metallkette.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.55 Uhr. Den ersten Zeugenangaben zufolge war es bereits am Vorabend an derselben Örtlichkeit zu einem Streit zwischen der Gruppe und dem 18-Jährigen gekommen. Am Samstagabend trafen die "Kontrahenten" wieder aufeinander. Den ersten Aussagen zufolge führte der 18-Jährige - wie auch am Vortag - eine Metallkette mit sich und schlug den Mann aus Bergkamen sowie die Frau aus Lünen mit dieser. Dabei verletzte er beide leicht. Im Anschluss ging der Mann demnach noch auf einen 40-Jährigen und eine 33-Jährige aus Lünen los.

Auf der Rosenstraße trafen die eingesetzten Beamten schließlich auf die Beteiligten. Während der Sachverhaltsklärung vor Ort zeigte sich der 18-Jährige auch in Anwesenheit der Beamten weiterhin aggressiv. Um weitere Straftaten zu verhindern, nahmen diese ihn in Gewahrsam. Die Metallkette konnten sie bei seiner Durchsuchung sicherstellen. Sein Auftreten änderte sich auch auf der Fahrt zur und bei den weiteren Maßnahmen auf der nächstgelegenen Wache nicht, so dass der Abend für ihn schließlich im Zentralen Polizeigewahrsam endete. Offenbar stand der 18-Jährige auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln: Ein durchgeführter Drogenvortest fiel positiv aus.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Mann wieder entlassen werden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung