Polizei Dortmund

POL-DO: Lütgendortmund, Lütgendortmunder Hellweg Unbekannte überfallen zwei Schüler unter Vorhalt einer Schusswaffe - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0008

Zwei unbekannte Täter überfielen gestern Abend, 3. Januar 2017, 19.22 Uhr, auf dem Lütgendortmunder Hellweg zwei Schüler und bedrohten die beiden mit einer Schusswaffe. Die 14-jährigen Schüler, beide aus Dortmund, kamen aus einem Schnellimbiss und gingen auf einem Fußgängerweg im östlichen Bereich des Busbahnhofes Germania. Hier wurden sie von den zwei unbekannten Tätern angesprochen und nach Geld gefragt. Als die Geschädigten dies verneinten, fragte einer der Täter, ob er seine Schusswaffe rausholen solle. Er zeigte den beiden Schülern eine ebensolche, die in seinem Hosenbund steckte. Dann zückte dieser Täter seine Waffe und zielte auf das Knie eines der 14-Jährigen. Danach schlug er in das Gesicht des Schülers. Der andere Täter begann daraufhin auf dessen Begleiter einzuschlagen. Schließlich händigten die beiden 14-Jährigen ihr Bargeld - einen niedrigen zweistelligen Betrag - aus. Danach flüchteten die beiden Täter in Richtung Lütgendortmunder Straße.

Die beiden Räuber werden von Zeugen wie folgt beschrieben: Der erste Täter war circa 175 bis 180 cm groß und circa 15 bis 17 Jahre alt. Er hatte kürzeres Haar und war bekleidet mit einer weißen Nike-Jacke und einer schwarzen Jogginghose. Er hatte eine schwarze Gucci-Kappe auf dem Kopf und trug eine khakifarbene Gucci-Umhängetasche. Zudem trug er dunkle Turnschuhe.

Der zweite Täter war ebenfalls 175 bis 180 cm groß und circa 15 bis 17 Jahre alt. Er war bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke. Auch er trug eine schwarze Kappe und eine schwarze Jogginghose. Seine Schuhe werden als Turnschuhe mit schwarzer Sohle beschrieben. Dieser Täter trug die schwarze Schusswaffe im Hosenbund. Auffällig waren die große Nase und die breite Statur dieses Täters.

Beide machten einen eher südländischen Eindruck auf die Schüler.

Die Polizei Dortmund fragt nun: Wer kennt diese beiden Täter und kann Hinweise zu deren Identität oder deren Aufenthaltsort geben? Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: