Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

21.08.2016 – 13:42

Polizei Dortmund

POL-DO: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall in der nördlichen Innenstadt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1075

Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Mallinckrodtstraße/Leopoldstraße/Münsterstraße am Sonntag (21.8.) sind fünf Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen verletzten sich schwer.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 23-Jähriger aus Castrop-Rauxel gegen 3.25 Uhr mit seinem Audi auf der Leopoldstraße in Richtung Norden. Gleichzeitig fuhr eine 43-Jährige, ebenfalls aus Castrop-Rauxel und in einem Audi unterwegs, auf der Mallinckrodtstraße in Richtung Westen. Da die Ampel im Kreuzungsbereich für beide Fahrtrichtungen Rotlicht anzeigte, bremsten sie ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand ab. Die 43-Jährige fuhr weiter, als die Ampel für ihre Fahrtrichtung auf grün umschaltete. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der 23-Jährige in diesem Moment ebenfalls los. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Bei dem Unfall verletzte sich die 43-Jährige schwer, der 23-Jährige blieb unverletzt. Zudem verletzten sich die vier Mitinsassen in dessen Pkw, alle ebenfalls aus Castrop-Rauxel. Hierunter eine 22-Jährige, die sich schwer verletzte sowie zwei Männer (22 und 23 Jahre alt) und eine Frau (26), die sich leicht verletzten.

Krankenwagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 8.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Kreuzung vorübergehend komplett gesperrt werden.

Hinweis an alle Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung stellen Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten der Pressestelle, Montag bis Freitag, 7 bis 21 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Dana Seketa
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund