Polizei Dortmund

POL-DO: Polizei stellt Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr in den Fokus - Einladung zu einem Medientermin

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0895

Rosi macht sich Sorgen. Sie plant eine Fahrradtour mit ihrem Enkel. Und Wolfgang - das ist ihr Mann - beharrt darauf: Sie sollte wohl besser einen Fahrradhelm tragen. Der Sicherheit wegen. Aber was ist denn mit Rosis Frisur? Das geht doch nicht - wie sieht sie denn dann bloß aus?!? Das geht. Und schnell stellt sich heraus: Das ist wichtig. Denn Rosi stürzt. Der Helm, der geht dabei zu Bruch. Ihr Kopf hingegen, der hat nicht einmal einen Kratzer abbekommen.

Rosi und Wolfgang - das sind zwei lustige Rentner, ein Ehepaar. Ein fiktives. Denn die beiden sind die Protagonisten des neuen Stückes der Verkehrspuppenbühne der Dortmunder Polizei. Im Fokus stehen dabei Seniorinnen und Senioren und ihre Sicherheit im Straßenverkehr. Am 6. Juli feiert "Neues von Wolfgang und Rosi" Premiere in Lünen. Als Baustein eines neuen Projektes der Polizei, das einen ernsten Hintergrund hat.

"I.R.M.A." heißt das neue Projekt. Das steht für "Informiert - Rüstig - Mobil - Aktiv". Ziel ist es, Lünerinnen und Lüner - besonders im Alter ab 60 Jahren - über die Gefahren des Straßenverkehrs und das richtige bzw. sichere Verhalten zu informieren. Hintergrund der Initiative sind die Verkehrsunfallzahlen für Lünen aus dem vergangenen Jahr. Auffällig für die Polizei: Von den fünf im Straßenverkehr getöteten Personen waren 2015 vier älter als 65 Jahre. Sie waren als Radfahrer unterwegs, aber auch als Fußgänger und Autofahrer.

Bereits im Laufe des vergangenen Jahres hatte die Polizei in Lünen ihre Aufklärungsarbeit in Sachen Verkehrssicherheit verstärkt. Mit "I.R.M.A." werden diese Maßnahmen nun nicht nur gebündelt, sondern auch weiter intensiviert und vernetzt. Denn neben eigenen geplanten Maßnahmen wie dem Stück der Verkehrspuppenbühne, Sicherheitstrainings und Informationsveranstaltungen steht auch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen in Lünen im Vordergrund.

Über die Hintergründe des Projekts und die geplanten Aktionen möchten wir Medienvertreterinnen und -vertreter gerne in einem Pressegespräch informieren. Im Vorfeld möchten wir Ihnen aber natürlich auch die Möglichkeit geben, sich von dem Theaterstück "Neues von Wolfgang und Rosi" selbst einen Eindruck zu machen. Aus diesem Grund laden wir Sie ein:

am Mittwoch, 6. Juli 2016, um 10.30 Uhr ins Coldinne Stift Lünen, Alstedder Straße150, Lippeauensaal

Dort wird die Verkehrspuppenbühne der Polizei Dortmund das Stück uraufführen. Im Anschluss, gegen 11.30 Uhr, wird es ein Pressegespräch mit dem Leiter des Kommissariats für Verkehrsunfallprävention und -opferschutz (VUP/O), PHK Michael Reising, geben.

Haben Sie Interesse, an dem Termin teilzunehmen? Dann bitten wir um vorherige Anmeldung unter den üblichen Erreichbarkeiten der Pressestelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: