Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

01.02.2016 – 10:13

Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund, Hallesche Straße Streitigkeiten während Feierlichkeit - Aggressionen richten sich plötzlich gegen Polizeibeamte

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.:0152

Eine familiäre Streitigkeit im Rahmen einer Geburtstagsfeier sorgte gestern Morgen (31. Januar 2016) 01.04 Uhr, in Dortmund, Hallesche Straße, für einen Einsatz der Polizei.

Ein Zeuge hatte die Polizei verständigt, weil unter anderem einer der Gäste ohnmächtig geworden sein sollte. Zudem sollte eine Frau von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden sein.

Während des Versuchs den Sachverhalt vor Ort zu klären, mussten die Einsatzkräfte feststellen dass die Stimmung immer wieder hochkochte. Gäste wurden gegenüber den Beamten immer wieder lautstark verbal aggressiv. Teilweise näherte man sich diesen mit erhobenen Händen und körperlichen Drohgebärden.

Insbesondere die vormalig Geschädigte, eine 26-Jährige aus Dortmund, fiel durch ihre besonders renitentes und aggressives Verhalten gegenüber den Einsatzkräften auf. Während der Sachverhaltsabklärung drängte sie sich immer wieder zwischen die Polizisten und ihre Gesprächspartner. Allen Aufforderungen sich zu beruhigen und einem Platzverweis kam die Dortmunderin nicht nach. Auf Grund ihres anhaltend aggressiven Verhaltens und ihrer Alkoholisierung, sollte die 26-Jährige in Gewahrsam genommen werden. Hiergegen wehrte sich die Dortmunderin mit Leibeskräften, unter anderem mit Tritten gegen die Einsatzkräfte. Die Beamten konnten sie nur unter Einsatz von Zwang in den Streifenwagen bringen. Auch hierbei sperrte sie sich und verschränkte ihre Beine. Im Streifenwagen musste sie mit Handfesseln fixiert werden.

Bis zum Erreichen des Polizeigewahrsams schrie die 26-Jährige, strampelte und versuchte die Beamtin neben ihr zu treten.

Die polizeibekannte 26-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Polizeibeamte rechnen. Sie wurde nach ihrer Ausnüchterung wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung