PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Dortmund mehr verpassen.

02.11.2015 – 12:51

Polizei Dortmund

POL-DO: Überfälle auf Senioren - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1556

Nach zwei Raubüberfällen auf Senioren in Dortmund am letzten Wochenende (30./31.10.) sucht die Polizei nun Zeugen.

Im ersten Fall war ein 80-jähriger Dortmunder am Freitag (30.10.) gegen 13 Uhr auf dem P+R Parkplatz im Bereich der Goystraße/ Am Bruchheck unterwegs. Hier stellte er sein Fahrzeug ab und wollte zu Fuß in Richtung der dortigen U-Bahn-Haltestelle gehen. Plötzlich traten ihm drei unbekannte Männer entgegen. Einer der drei schlug dem 80-jährigen Dortmunder unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Gleichzeitig forderte er die Herausgabe des Portemonnaies. Mit seinem Gehstock schlug der wehrhafte Rentner den Angreifer in die Flucht. Bei dem Angriff erlitt er allerdings selber eine Platzwunde. Ein Krankenwagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Laut eigenen Angaben waren die drei Männer circa 25 Jahre alt.

Im zweiten Fall sprach ein unbekannter Mann eine 89-jährige Dortmunderin am Samstag (31.10.) gegen 9.10 Uhr, auf der Nordstraße an. Dieser wollte einen Zehneuroschein gewechselt haben. Die Dortmunderin hatte jedoch kein Bargeld dabei und bat den Mann, im Hausflur ihrer nahegelegenen Wohnung zu warten. Doch anstatt zu warten, ging der Unbekannte mit in die Wohnung. Als die 89-Jährige im Wohnzimmer ihre Brieftasche in der Hand hielt, entriss ihr der dreiste Tatverdächtige diese. Anschließend rannte er mit seiner Beute aus der Wohnung.

Der Mann trug eine gelbe Weste oder Warnweste.

Die Polizei sucht nun in beiden Fällen nach Zeugen. Können Sie Hinweise zu den Tätern geben? Dann melden Sie sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel.: 0231-132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Dana Seketa
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell