Polizei Dortmund

POL-DO: Aufmerksamer Zeuge beobachtet mutmaßliche Einbrecher bei Transport von Beute - Festnahme

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1458

Ein aufmerksamer Zeuge hat die Polizei am Freitagabend auf drei mutmaßliche Einbrecher aufmerksam gemacht, die offenbar gerade dabei waren, ihre Tatbeute abzutransportieren. Einen der Tatverdächtigen konnten die Beamten festnehmen.

Gegen 22.20 Uhr hatte der Zeuge über den Notruf mitgeteilt, dass er drei Männer dabei beobachtet habe, wie sie in einer Einfahrt im Alfred-Berndsen-Weg zwei Fernseher abstellten. Anschließend entfernten sie sich zunächst aus der Straße. Als die Beamten eintrafen, konnten sie beobachten, wie an der genannten Stelle zwei Männer einen Fernseher in ein bereitstehendes Auto einluden. Sie griffen ein. Sobald sie die Polizisten erkannten, flüchteten die beiden Männer. Auch der Fahrer des Autos gab Gas. Dabei fiel der eingeladene Fernseher noch aus dem offenen Kofferraum hinaus.

Die Beamten entschlossen sich, den Wagen zu verfolgen. An der Bornstraße gelang es ihnen schließlich, ihn anzuhalten und den Fahrer - einen 21-Jährigen ohne festen Wohnsitz - festzunehmen. Sie brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Von dort musste er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Die Fahndung nach den beiden anderen Tatverdächtigen blieb erfolglos.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Fernsehgeräte offenbar aus einem Einbruch am selben Abend ganz in der Nähe des Fundorts stammen. Bei diesem waren mehrere elektronische Geräte gestohlen worden. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Redaktioneller Hinweis: Rückfragen zu dieser Pressemeldung stellen Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten der Pressestelle, montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: