Polizei Dortmund

POL-DO: Betrunkener demolierte Streifenwagen - Festnahme mit erheblichen Widerstand

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1427

Offenkundig alkoholisiert schlug gestern Abend, 3. Oktober 2015, 00.10 Uhr, in Dortmund-Dorstfeld der Gast eines Festes die Scheibe eines Polizeiautos ein.

Der 26-Jährige Dortmunder verließ nach Schluss des Festes das dortige Bierzelt. Auf dem Weg der abwandernden Gäste standen zwei Streifenteams, die die nach Hause gehenden Gäste beobachteten.

In kurzer Entfernung davon standen die Streifenwagen der Beamten. Plötzlich trat der junge Dortmunder an einen der Streifenwagen heran und begann, wie von Sinnen, auf die Heckscheibe einzuschlagen. Kurz darauf gab die Scheibe den Schlägen des 26-Jährigen nach und zersplitterte.

Der angetrunkene Tatverdächtige versuchte sofort zu flüchten. Er konnte jedoch wenig später von einem Beamten eingeholt und gestellt werden. Hierbei versuchte der Mann plötzlich auf den Beamten einzuschlagen. Mit einigen Mühen konnte der renitente Dortmunder letztendlich gefesselt werden.

Ein weiterer Gast gab sich vor Ort als der Bruder des Tatverdächtigen aus. Auch dieser junge Mann zeigte ein eher "uneinsichtiges" Verhalten. Er versuchte wiederholt die Maßnahmen der Beamten zu stören. Nachdem er einen Platzverweis ignorierte, kam er ebenfalls in das Gewahrsam der Polizei. Da der 26-Jährige keine Personalien bei sich trug, mussten die Beamten ihn zur Identifizierung mit auf die Wache nehmen. Auch hier tat sich der Dortmunder mit unflätigen und beleidigenden Äußerungen gegenüber den Beamten hervor.

Durch die Rangelei mit dem 26-Jährigen wurde ein Beamter leicht verletzt. Er konnte seinen Dienst nicht weiterführen.

Der 26-Jährige und sein Bruder müssen nun mit Strafanzeigen, unter anderem wegen Sachbeschädigung und Widerstandes, rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: