Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmunder Polizei zum Verhalten der Fußballchaoten in Griechenland

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1425

Die Dortmunder Polizei wird ihre Feststellungen und die der griechischen Polizei nach der gestrigen (1.10.) Spielbegegnung des BVB gegen PAOK Saloniki, der Staatsanwaltschaft Dortmund zur rechtlichen Prüfung vorlegen

Bei der Spielbegegnung des BVB gestern Abend in Griechenland ist es erneut zu Straftaten und gewalttätigen Ausschreitungen vor und während des Spiels gekommen.

Im Vorfeld der Euro-League-Begegnung kam es am Rande der Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und BVB-Ultras als diese versuchten, den geplanten Bus-Shuttle zum Stadion zu umgehen und zu Fuß durch die Innenstadt gehen wollten. Hierbei wurden Flaschen und Dosen auf die griechische Polizei geworfen. An den polizeilichen Kontrollstellen wurden bei 6 BVB-Anhängern pyrotechnische Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Diese Personen wurden von der griechischen Polizei vorläufig festgenommen und später, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wieder entlassen.

Während des Spiels zündeten Chaoten Pyrotechnik im Gästefanblock und brachten durch den Bewurf von Zuschauern, Ordnungskräften und Rettungskräften diese erheblich in Gefahr. In diesem Zusammenhang nahm die griechische Polizei im Gästefanblock 2 Personen fest. Sie wurden heute dem Haftrichter vorgeführt.

Polizeidirektor Edzard Freyhoff, der das Spiel in Griechenland begleitete äußerte sein Unverständnis für derartiges Verhalten: "Alleine werden wir als Polizei diese gewalttätigen Chaoten nicht in den Griff bekommen. Allen Beteiligten im Fußballgeschäft sind aufgefordert hier noch enger zusammenzuarbeiten, um zukünftig friedliche Fußballerlebnisse zu ermöglichen."

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: