Polizei Dortmund

POL-DO: Vorsicht vor falschen Polizisten - Seniorin aus Dortmund betrogen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1406

Eine Seniorin ist am Montag (28.9.) Opfer eines falschen Polizisten geworden. Die Dortmunder Polizei warnt vor der Masche erfinderischer Betrüger, die immer wieder vorkommt!

Im Laufe des gesamten Montages rief ein unbekannter Mann mehrfach bei einer 78-jährigen Dortmunderin an und gab sich als "Oberkommissar Schwarz" aus. Der "falsche Polizist" erklärte der Seniorin am Telefon, dass wieder vermehrt Einbrecher unterwegs seien. Sie solle daher ihr gesamtes Bargeld von der Bank abheben und zu Hause deponieren - dort sei es sicherer.

Offenbar gutgläubig kam die Frau den Vorschlägen des Trickbetrügers nach. Ein weiterer Anruf des falschen "Oberkommissar Schwarz" veranlasste die 78-Jährige dann dazu, das Geld in die Hand zu nehmen und über eine Bank direkt auf ein ihr fremdes Konto zu überweisen. Es handelte sich dabei um einen geringen vierstelligen Bargeldbetrag.

Erst am nächsten Tag - durch ein Gespräch innerhalb der eigenen Familie - flog der Betrug auf. Vorbildlich erkannten Ihre Kinder die verdächtige Geschichte und meldeten den Trickbetrug dem Polizeinotruf.

Ihre Polizei rät:

   - Vergessen Sie niemals: Trickdiebe sind erfinderisch! Informieren
     Sie Seniorinnen und Senioren in Ihrer Familien und besprechen 
     Sie offen die Maschen der Betrüger. (Bei Fragen helfen Ihnen die
     im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten der 
     Polizei gerne!) 
   - Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand am Telefon um Geld 
     bittet! 
   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
     Gesprächspartner - zum Beispiel ein angeblicher Polizist oder 
     auch Enkel - um Geld von Ihnen bittet! 
   - Sind Sie sich unsicher, ob "echte" Polizeibeamte vor Ihnen 
     stehen oder Sie anrufen, ziehen Sie Nachbarn, Familienangehörige
     oder direkt die Polizei (unter 110) hinzu. 
   - Hinweis, speziell zu dieser Meldung: Selbstverständlich ist es 
     nicht sicherer das Bargeld zu Hause zu lagern. Lassen Sie große 
     Mengen Bargeld sicher bei der Bank liegen. Vermeiden Sie es auch
     mit viel Bargeld in der (Hand-) Tasche unterwegs zu sein! 
   - Übergeben Sie Ihr Geld niemals an Ihnen unbekannte Personen! 
   - Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei - egal, ob sie den
     Enkeltrick erkannt haben oder schlimmstenfalls sogar Opfer 
     geworden sind. Und: Erstatten Sie Anzeige! 

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Kolbe
Telefon: 0231-132 1025
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: