Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

01.08.2015 – 15:06

Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund-Eving, Bayerische Straße Straßenraub mit Sturmhaube und Schusswaffe - Mutmaßliches Räuberduo festgenommen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.:1098

Zwei 25 - und 27 Jahre alte Brüder aus Dortmund wurden heute Nacht, 1. August 00.02 Uhr, Opfer von zwei Maskierten in Dortmund-Eving an der Bayerischen Straße.

Nach erster Aussagen der beiden Raubopfer, einem 25- und 27-jährigen Dortmunder, saßen sie auf einer Bank an der Bayerischen Straße / Preußische Straße. Hier bemerkten die beiden zwei unbekannte Gestalten die aus der Dunkelheit auf sie zukamen. Auf Grund der schummrigen Lichtverhältnisse in dem Park, erkannten die beiden erst wenige Meter vor ihrer Bank, dass die beiden Personen mit Sturmhauben maskiert waren. Die beiden Maskierten stellten sie vor die Brüder und hatten jeweils eine Schusswaffe in der Hand. Die beiden Räuber schrien die verdutzten Geschädigten an die Taschen leer zu machen. Um ihre Drohungen zu unterstreichen luden die beiden Täter ihre Waffen durch. Die beiden Geschädigten kamen dieser Drohung umgehend nach und händigten ihre mitgeführten Gegenstände wie Telefone und Portemonnaies an die beiden Räuber aus. Anschließend entfernten sich die beiden Täter mit ihrer Beute über einen nahegelegenen Waldweg in Richtung Norden.

Als sich die Täter nicht mehr in Sichtweite befanden, riefen die beiden Dortmunder über eine nahgelegene Telefonzelle die Polizei.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung fielen einer Streifenwagenbesatzung zwei 30- und 31- Jährige aus Dortmund auf, die über die Badische Straße gingen. Auf Grund von auffallend genauer Übereinstimmung der Täterbeschreibungen mit den beiden Passanten, wurden diese angehalten und überprüft. In unmittelbarer Nähe des Anhalteortes, fanden die Beamten eine große Umhängetasche in den zwei Schusswaffen und zwei Sturmhauben gefunden wurden. Daraufhin nahmen die Beamten die beiden Tatverdächtigen fest. Auch ein auffälliger Ring, der eindeutig aus dem Eigentum eines Geschädigten stammte, konnte im weiteren Verlauf in unmittelbarer Nähe des 31-Jährigen Tatverdächtigen aufgefunden werden.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell