Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

03.07.2015 – 15:58

Polizei Dortmund

POL-DO: Polizei Dortmund fasst Räuberbande nach einer Serie von Spielhallenüberfällen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1000

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaften Dortmund und Bochum sowie der Polizei in Dortmund und Bochum

Ermittlungserfolg für die Polizei: Beamte haben in den vergangenen Tagen drei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mehrere Raubüberfälle auf Spielhallen unter anderem in Dortmund begangen zu haben. Den Festnahmen gingen umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen voran.

Das Trio war seit mehreren Wochen durch Bochum, Witten, Castrop-Rauxel, Waltrop, Datteln, Hagen und Dortmund gezogen. In Dortmund waren drei Spielhallen betroffen: eine Lokalität an der Borussiastraße am 26. April, eine an der Martener Straße am 11. Mai sowie eine an der Mengeder Straße am 24. Juni.

Siehe auch: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3056087

Unter der Führung des Bochumer Raubkommissariats 13 ist es den Ermittlern aus Bochum und Dortmund schließlich gelungen, die Täter zu identifizieren. Sie kommen insgesamt für eine zweistellige Serie von Spielhallenüberfällen in Frage. In mehreren Fällen bedrohten die Täter Mitarbeiter mit einer Schusswaffe.

In den vergangenen Tagen gelang es den Ermittlern in Dortmund nun, die Tatverdächtigen - drei türkische Staatsangehörige im Alter von 39, 43 und 43 Jahren - nacheinander festzunehmen und dem Ermittlungsrichter vorzuführen. Sie hielten sich an unterschiedlichen Orten in Dortmund versteckt.

Gegen die drei Männer wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung