Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund Folgemeldung - 33 Jähriger schwer verletzt aufgefunden - 28-Jährige Tatverdächtige entlassen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0767

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund

Wie bereits mit Pressemeldung laufende Nummer 0757 berichtet, wurde in der Nacht zum 19. Mai ein 33-jähriger Dortmunder schwer verletzt in seiner Wohnung aufgefunden. Siehe http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/3025941.

Die am gestrigen Tag zunächst wegen der Verletzung eines 33-jährigen Dortmunders vorläufig festgenommene 28-jährige Dortmunderin wurde am heutigen Tag aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Die Beschuldigte beruft sich im Rahmen ihrer Vernehmung auf ihr Notwehrrecht. Ein dringender Tatverdacht hinsichtlich eines versuchten Tötungsdelikts besteht derzeit nicht. Bei der 28-jährigen Mutter mehrerer Kinder mangelt es zudem an Haftgründen.

Zuständiger Staatsanwalt ist Jörg Schulte-Göbel, Tel.: 0231/92626224.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: