Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

19.05.2015 – 15:23

Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund, Nordstadt Dortmunder Polizei führte erneut Kontrollmaßnahmen in der Dortmunder Nordstadt durch - 2 Tatverdächtige nach den Vorfällen vom Wochenende festgenommen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0756

Zum wiederholten Mal führte die Dortmunder Polizei mit starken Kräften am 18.05.2015 einen Schwerpunkt-Kontrolleinsatz in der Dortmunder Nordstadt durch, dabei konnten zwei Tatverdächtige mit Verbindung zu den Auseinandersetzungen vom 15.05.2015 festgenommen werden.

In den späteren Abendstunden kontrollierten Polizeibeamte Personen, Fahrzeuge und Lokalitäten rund um die Stahlwerkstraße. Während einer Kontrollaktion meldete sich ein Zeuge bei den Einsatzkräften und gab Hinweise auf Tatverdächtige, die an den Auseinandersetzungen am 15.05.2015 auf der Stahlwerkstraße beteiligt gewesen sein sollen.

Die beiden Männer im Alter von 49 und 37 Jahren konnten in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Die Ermittlungen der anlässlich der Auseinandersetzungen vom Wochenende eingesetzten Ermittlungskommission dauern an.

Schwerpunktkontrollen dieser Art gehören sind schon seit geraumer Zeit Teil des Behördenschwerpunktes des Polizeipräsidiums Dortmund. Um den Druck nachhaltig auf die polizeilich bekannte Szene hochzuhalten, wird die Polizei Dortmund entsprechende Einsätze auch zukünftig durchführen

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund