Polizei Dortmund

POL-DO: 90-Jähriger in der eigenen Wohnung beklaut - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1797

Ein 90-jähriger Dortmunder ist gestern (17. Dezember) in seiner Wohnung in Dortmund-Dorstfeld einem Trickdieb zum Opfer gefallen.

Gegen 20.20 Uhr hatte es an seiner Wohnungstür in der Osningstraße geklingelt. Vor der Tür stand ein ihm unbekannter Mann, der sich als Bekannter eines Nachbarn ausgab. Er gab an, dass der Nachbar Geld für ein Taxi benötige. Der 90-Jährige glaubte dem Mann und wollte in seiner Küche nach Kleingeld suchen.

Der Unbekannte folgte dem Dortmunder in die Küche und bedrängte ihn offenbar bereits während der Suche. Als der Mann seine Geldbörse herausholte, griff der Tatverdächtige zudem ebenfalls hinein. Als der Unbekannte schließlich die Wohnung verlassen hatte, bemerkte der 90-Jährige, dass er mehr als nur etwas Geld für ein Taxi erbeutet hatte. Insgesamt fehlte aus Portemonnaie und einer Schublade ein Bargeldbetrag in niedriger dreistelliger Höhe.

Der Dortmunder verständigte die Polizei. Den Beamten wurde der Unbekannte wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, mittelblondes Haar, ordentliche Erscheinung.

Die Polizei Dortmund sucht nun Zeugen: Haben Sie im Bereich des Tatorts verdächtige Personen beobachtet? Dann melden Sie sich bitte beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang:

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Sehen Sie sich Besucher, die bei Ihnen schellen, zunächst durch den Türspion oder das Fenster an. Oder machen Sie von Ihrer Gegensprechanlage Gebrauch!

Öffnen Sie die Wohnungstür nie sofort, sondern legen Sie immer den Sperrbügel oder die Sicherheitskette an.

Ziehen Sie im Zweifelsfall einen Nachbarn oder eine Nachbarin hinzu, wenn ein unbekannter Besucher vor Ihrer Tür steht.

Machen Sie bei hilfebedürftigen Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür gesperrt.

Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1028
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: