Polizei Dortmund

POL-DO: 55-jähriger Taxifahrer an der Steinstraße überfallen - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1776

Ein 55-jähriger Taxifahrer ist heute (12. Dezember) in den frühen Morgenstunden Opfer eines Raubüberfalls geworden. Die beiden unbekannten Tatverdächtigen hatte er zuvor am Hauptbahnhof Dortmund aufgenommen.

Gegen 6.40 Uhr war der Dortmunder vom dortigen Nordeingang aus auf die Steinstraße in Fahrtrichtung Osten abgebogen. Weil sich die beiden männlichen Fahrgäste jedoch nicht auf ein Fahrtziel einigen konnten, fuhr der Taxifahrer in Höhe des Kinos noch einmal rechts ran. In diesem Moment zückte der Mann auf dem Beifahrersitz ein Messer und bedrohte den 55-Jährigen. Er forderte Geld von ihm.

Der zweite Gast, der auf der Rückbank gesessen hatte, stieg aus und bedrohte den Fahrer ebenfalls. Durch das geöffnete Fahrerfenster versetzte er ihm einen Faustschlag ins Gesicht und forderte Bargeld. Weil der Dortmunder dies nicht sofort herausgab, schnappte sich der Mann auf dem Beifahrersitz das Funkgerät sowie das Navigationsgerät. Mit der Beute flüchteten die beiden Unbekannten anschließend über die Steinstraße.

Laut Zeugenaussagen rannten sie am Jobcenter vorbei in den Keuningpark. Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, von normaler Statur, dunkle und sehr kurze Haare (einer mit blonden Strähnen). Der Beifahrer trug zudem einen Drei-Tage-Bart und war nach ersten Angaben von südländischem Aussehen. Der zweite Mann trug eine graue Mütze mit orangefarbenen Streifen an der Seite und war mit einer dunklen Hose sowie einer dunklen Winterjacke bekleidet.

Die Polizei Dortmund sucht noch Zeugen. Haben Sie zur Tatzeit im Tatortbereich etwas Verdächtiges gesehen? Dann melden Sie sich bitte beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1028
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: