Polizei Dortmund

POL-DO: Festnahme von vier Tatverdächtigen - Opfer gleich zweimal betroffen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1580

"Die richtige Nase" hatten Polizeibeamte am 09.11.2014, als sie gegen 03.00 Uhr in ziviler Kleidung in der Dortmunder Innenstadt Ausschau nach möglichen Räubern und Trickdieben hielten.

Im Bereich der Straße Bissenkamp rannten ihnen zu dieser Zeit vier Jugendliche entgegen, die sich mehrfach nach hinten umschauten. Sie rannten, nunmehr durch die zivilen Beamten verfolgt, in Richtung Hansaplatz. Dort erblickten sie einen Streifenwagen der Polizei, was sie zum kurzfristigen Rückzug hinter einen Baucontainer veranlasste. Anschließend rannten sie weiter in Richtung Hansastraße, wo sie schließlich von zivilen und uniformierten Kräften angehalten wurden.

Unisono gaben die vier Dortmunder im Alter zwischen 15 und 19 Jahren an, nur aus Vergnügen gelaufen zu sein. Dummerweise fanden die Beamten hinter dem Container, der streifenwagenbedingt als Kurz-Versteck gedient hatte, eine Soft-Air-Waffe und ein Handy der Marke "HTC": Aber auch mit diesen Gegenständen wollten die Jugendlichen nichts zu tun haben.

Nun gelangten die Beamten über die im Handy gespeicherte Anrufliste auf den wahren Eigentümer des Gerätes. "Muttern", so der Eintrag, den die Beamten antelefonierten und tatsächlich: Die Mutter des Geschädigten gab an, ihr Sohn würde sich in einer Gaststätte in der Dortmunder Innenstadt aufhalten.

Der Sohn, ein 21-jähriger Dortmunder, erwartete die Polizei bereits an der beschriebenen Gaststätte. Den Polizeibeamten teilte er mit, zuvor zweimal Opfer derselben Tätergruppe geworden zu sein. Den Sachverhalt schilderte er so:

Er habe sich mit seiner Freundin in der Gaststätte aufgehalten. Als sich die 22-Jährige unwohl fühlte, gingen Beide kurz vor die Tür, an die frische Luft.

Diese Notlage erkannten vier Jugendliche, die vortäuschten, der 22-Jährigen helfen zu wollen. Tatsächlich jedoch hatten sie ihr die Geldbörse gestohlen und waren damit geflüchtet. Offensichtlich war das jedoch noch nicht genug. Als der Geschädigte und seine Freundin den Diebstahl wenige Minuten später bemerkten, sollte die Polizei mit einem Handy "HTC" alarmiert werden. Und tatsächlich: In diesem Moment kam die Vierer-Gruppe erneut um die Ecke und entrissen ihm auch noch das Handy. Die vier Täter rannten vom Tatort weg, der weitere Ausgang ist bekannt.

Die beiden Geschädigten erkannten die vier Festgenommenen eindeutig als Täter beider Straftaten wieder.

Zwei Tatverdächtige wurden nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wieder entlassen. Der 19- und ein 17 Jahre alter Dortmunder werden dem Haftrichter vorgeführt, da sie bereits einschlägig in Erscheinung getreten sind. Der 17-Jährige ist erst vor drei Wochen aus der Haft entlassen worden, offensichtlich sind ihm keine anderen, legalen Einnahmequellen bekannt.

Redaktioneller Hinweis: Nachfragen zu Pressemeldungen des Sonntagsdienstes der Pressestelle des PP Dortmund richten Sie bitte an die Pressestelle ab Montag, 08.00 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: