Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

07.10.2014 – 12:12

Polizei Dortmund

POL-DO: "Antänzer" festgenommen - Vorerst zwei Straftaten aufgeklärt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1415

Unter dem Landesmotto "Augen auf und Tasche zu!" führte die Dortmunder Polizei in der Zeit vom 29.09. - 05.10.2014 eine Aktionswoche gegen Langfinger in Sachen Taschendiebstahl durch. Nachdem die Fallzahlen in diesem Jahr erheblich angestiegen sind, warnte die Polizei auch vor der Methode des "Antanzens", die von Tätern gerne als Ablenkung genutzt wird.

Zwei dieser "Antänzer" gingen der Polizei am 04.10.2014 im Bereich der Dortmunder Innenstadt ins Netz; Ihnen werden zunächst zwei konkrete Taschendiebstähle vorgeworfen, die Ermittlungen zu möglichen weiteren Tatbeteiligungen dauern an.

Gegen 02.00 Uhr war ein 22-jähriger Dortmunder auf dem Platz von Leeds in der Dortmunder Innenstadt unterwegs, als ihn ein junger Mann ansprach und in ein Gespräch verwickelte. Ein zweiter Mann näherte sich von der Seite und tanzte den Geschädigten an. In dem Moment bemerkte der Geschädigte nicht, dass der zweite Mann die Antanzbewegungen und die damit verbundenen Körperkontakte ausnutzte, um die Geldbörse des 22-Jährigen zu stehlen.

Diesen Umstand bemerkte jedoch ein Zeuge und machte den Dortmunder auf die Taschendiebe aufmerksam. Zufällig in der Nähe befindliche Polizeibeamte unterstützten den Geschädigten und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. Die Festgenommenen, ein 17-jähriger Algerier und ein 24 Jahre alter Marokkaner, hatten die Geldbörse bereits entsorgt, offensichtlich war ihnen die Entdeckungsgefahr aufgrund der Umstände doch zu groß. Die weggeworfene Geldbörse fand sich in der Nähe und konnte dem Dortmunder wieder ausgehändigt werden.

Der 17-jährige Tatverdächtige führte zusätzlich ein hochwertiges Smartphone mit sich, dessen Herkunft er nicht erklären konnte oder wollte.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei brachten dann Klarheit in die Herkunft des Handys: Nur 15 Minuten vor diese Tat wart einem 29-jährigen Mann aus Dortmund auf der Brückstraße das Handy auch mit Antanztrick gestohlen worden. Nachdem er den Diebstahl bemerkt hatte, drohte ihm die fünfköpfige, augenscheinlich aus Männern arabischer Herkunft bestehende Personengruppe Schläge an, alle Beteiligten flüchteten von der Brückstraße in Richtung Innenstadt.

Das Handy stellten die Beamten sicher. Die beiden Tatverdächtigen wurden anschließend einem Haftrichter vorgeführt, welcher gegen Beide einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass die Anzahl der Taschendiebstähle, insbesondere durch das Phänomen "Antanzen", stark ansteigend sind. Sichern Sie Ihr Eigentum vor Taschendieben!

   - Tragen Sie Ihre Wertgegenstände eng am Körper!
   - Verschließen Sie Taschen und Beutel!
   - Werden Sie bei ungewolltem Körperkontakt, ob durch Antanzen, 
     Umarmungen von Fremden oder auch im Gedränge misstrauisch und 
     überprüfen Sie unverzüglich, ob Ihr Wertsachen nach da sind, wo 
     sie hingehören!
   - Wenden Sie sich nach Tatentdeckung unverzüglich an die Polizei! 

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung