Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

19.08.2014 – 16:07

Polizei Dortmund

POL-DO: Auf dem Schulhof überfallen: Jugendliche werden von vier Unbekannten angegangen - Handy unter Reizgas-Einsatz geraubt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1149

Eine Gruppe Jugendlicher ist am späten Montagabend (18. August) Opfer eines Raubüberfalls geworden. Verdächtig sind vier unbekannte Männer, die einem der Jugendlichen das Handy raubten und einem weiteren Jugendlichen das Handy und dessen Kopfhörer zu rauben versuchten. Bei diesem Versuch wurden diese beiden Gegenstände beschädigt.

Die Jugendlichen hatten sich zur Tatzeit, gegen 22.50 Uhr, auf dem Schulhof einer Schule an der Straße "Seekante" aufgehalten, als die vier Männer sich über einen Fußweg hinter der Schule näherten.

Einer der Männer ging direkt auf einen 16-jährigen Dortmunder zu, sprach ihn an und griff ihn unvermittelt mit Reizgas an. Die Tatsache, dass der Jugendliche dadurch nichts mehr sehen konnte, nutzte der Täter aus, um ihm sein Handy zu entwenden. Auch seine Tasche nahm ihm der Täter ab. Offenbar fand er darin jedoch nichts Wertvolles, da er sie mit ihrem kompletten Inhalt zurückließ.

Ein weiterer Unbekannter aus der benannten Gruppe widmete sich derweil einem 17-Jährigen aus Dortmund und versuchte, auch ihm das Handy zu entreißen. Dieser wehrte sich jedoch. Das Telefon fiel bei dem Streit zu Boden und wurde beschädigt.

Auf die Kopfhörer eines weiteren 17-jährigen Dortmunders hatte es hingegen ein dritter Täter abgesehen. Er versuchte, dem Jugendlichen diese vom Hals zu reißen. Auch der 17-Jährige konnte den Diebstahl abwenden, indem er den Unbekannten wegschubste. Zu Bruch gingen die Kopfhörer dabei trotzdem. Während der Auseinandersetzung wurde der Dortmunder nach ersten Aussagen zudem von einem weiteren Täter mit einem Faustschlag getroffen. Er konnte sich jedoch von seinen Angreifern loslösen und flüchten.

Nach der Tat flüchteten die vier unbekannten Männer in unterschiedliche Richtungen. Der 16-Jährige, der mit Reizgas angegriffen worden war, wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die vier Täter sehen nach ersten Zeugenaussagen wie folgt aus: 1. Person: südländisches Aussehen, 18 bis 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schmale Statur, schwarze, kurze Haare zum "Undercut" (seitlich kurz, oben länger) geschnitten, trug eine schwarze Jogginghose 2. Person: südländisches Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt, ca. 190 bis 200 cm groß, dünne Statur, Koteletten bis kurz vorm Kinn, trug eine schwarze Bomberjacke 3. Person: südländisches Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dünne Statur, trug ein rotes Cappy, eine helle Jeans und eine Louis-Vuiton-Tasche um die Schulter 4. Person: südländisches Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß, dünne Statur, trug eine hellgraue Trainingsjacke des Fußballvereins Galatasaray Istanbul und ein schwarzes Cappy

Eine erste Fahndung nach den Unbekannten verlief negativ. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht nun nach Hinweisen. Haben Sie in der Umgebung etwas Verdächtiges beobachtet? Dann melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1028
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung