Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

17.08.2014 – 16:01

Polizei Dortmund

POL-DO: Verkehrsunfallfluchten: 4 Leichtverletzte - hoher Sachschaden - Fahrer ermittelt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1135

Gleich eine ganze Familie wurden bei einer Verkehrsunfallflucht am Samstag, den 16.08.2014 auf der Straße Mosselde in Dortmund - Westerfilde, leicht verletzt. Kurz zuvor hatte sich bereits eine Verkehrsunfallflucht im Grollmannsweg ereignet, bei der mehrere Fahrzeuge beschädigt worden waren.

Die Polizei wurde um 17.55 Uhr von Zeugen alarmiert, die im Grollmannweg hilflos mit ansehen mussten, wie ein unbekannter Mann mit seinem Auto mehrere geparkte Wagen rammte. Zwei Zeugen gaben an, durch einen lauten Knall auf einen weißen Passat aufmerksam geworden zu sein. Der Fahrer des VW rangierte sein Auto mehrfach vorwärts und rückwärts und rammte dabei insgesamt vier geparkte Pkw. Schließlich flüchtete er im Passat über den südlichen Gehweg in Richtung der Straße Odemsloh.

Nur wenige Minuten später kam es dann noch schlimmer: Ein mit einer vierköpfigen Familie besetzter VW Polo fuhr auf der Westerwickstraße in Richtung Norden. Der 34-jährige Fahrer aus Dortmund gab an, dass ihm kurz hinter dem Kurvenverlauf in dem die Straße zur Mosselde wird, plötzlich ein weißer Passat aus der Brietenstraße auf seiner Spur entgegen kam. Trotz sofortigen Bremsens konnte der Dortmunder einen Frontalzusammenstoß nicht vermeiden. Der Unfallverursacher setze seinen Passat, offenbar unbeeindruckt von dem Aufprall - zurück und flüchtete auf der Mosselde wieder in Richtung Westen ohne sich um die Verletzen und den Schaden zu kümmern. Bei dem Aufprall wurde die Familie glücklicherweise nur leicht verletzt.

Die Polizeibeamten nahmen diesen Unfall auf und konnten schon kurz darauf einen Tatverdächtigen an dessen Wohnanschrift aufsuchen. Diese konnte zügig ermittelt werden, weil das vordere Kennzeichen des Passats beim Zusammenstoß mit dem Polo abgefallen und am Unfallort liegen geblieben war.

Bei dem vermutlichen Fahrer des Unfallwagens handelt es sich um einen 39-jährigen Dortmunder, der bei seinem Antreffen deutlich alkoholisiert war. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 14.000 Euro.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund