Polizei Dortmund

POL-DO: Verkehrsüberwachung - Anhalten per Krad

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1128

Die Bilanz einer Verkehrskontrolle am heutigen Tag, 14.08.2014, in Dortmund, auf dem Rheinlanddamm in Fahrtrichtung Bochum liest sich erschreckend:

Innerhalb eines Zeitraumes von 6 Stunden, 12.30 -18.30 Uhr, wurde bei 620 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen. Insgesamt überschritten hierbei 51 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von erlaubten 50 km/h um mehr als 23 km/h. Diese Verstöße konnten nicht mit Verwarngeldern belegt werden, hier wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. Der ein oder andere Fahrer muss sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen stellten die Beamten auch noch viele beim Fahren telefonierende Menschen fest.

Besonderheit dieser Kontrolle, die auf ein großes Publikumsinteresse stieß und auch von den Betroffenen der Maßnahmen durchweg positiv aufgenommen wurde, waren die Polizisten auf ihren Motorrädern. Aufgrund der hohen Verkehrsdichte auf dem Rheinladdamm wurden die entsprechend gemessenen Fahrzeuge mittels der Kradfahrer "verfolgt" und angehalten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: