Polizei Dortmund

POL-DO: Falsche Zahlungsaufforderungen: Dortmunder Unternehmen treibt angebliche Gewinnspielgebühren ein

Ein Beispiel für die verdächtigen Schreiben.

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1077

Bundesweit sind der Polizei in den vergangenen Wochen mehrere Betrugsfälle in Verbindung mit falschen Zahlungsaufforderungen bekannt geworden. Die Polizei Dortmund warnt deshalb vor Schreiben eines angeblich in Dortmund ansässigen Unternehmens.

Die Schreiben, die vor allem im Juli in Umlauf gebracht wurden, sind eine Zahlungsaufforderung im Zusammenhang mit einer angeblichen Teilnahme an einem Gewinnspiel und damit verbundenen offenen Beträgen sowie Mahngebühren.

Die Firmen, die als Absender angegeben sind - FMG, FSC und Data Service - sollen in Dortmund ansässig sein. Nach ersten Ermittlungen der Dortmunder Polizei sind sie jedoch nicht existent.

Die Polizei Dortmund und die Verbraucherzentrale raten in diesem Zusammenhang:

Reagieren Sie nicht auf diese unberechtigten Forderungen!

Zahlen Sie nicht die geforderten Beträge!

Erst bei Zustellung eines gerichtlichen Mahnbescheides besteht die Notwendigkeit einer Reaktion - in den hier beschriebenen Fällen ist ein solches Verfahren jedoch sehr unwahrscheinlich!

Wenden Sie sich im Zweifelsfall an ihre Verbraucherzentrale oder - wenn Sie sich unberechtigt unter Duck gesetzt fühlen - an Ihre Polizei!

Hinweis für alle Medienvertreter: Ein Beispiel für ein solches verdächtiges Schreiben finden Sie im Anhang.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1028
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: