Polizei Dortmund

POL-DO: Bilanz eines Schwerpunkteinsatzes in der Nordstadt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1054

Die Dortmunder Polizei führte gestern, 29.07.2014, in der Zeit von 13.00-21.00 Uhr, einen Schwerpunkteinsatz in der Dortmunder Nordstadt durch. Besonderes Augenmerk legten die Beamten auf die Kontrolle von Kleintransportern, mögliche Schrotthändler, Geschwindigkeitsverstöße sowie Alkohol und Drogen im Straßenverkehr.

In der Einsatzzeit überprüften die Beamten insgesamt 316 Fahrzeuge, von denen 5 mit Mängeln belegt waren, und 269 Personen. Hieraus ergaben sich 36 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, zum Beispiel allein 13 Mal wegen des Telefonierens während der Fahrt. Die Umweltzone wurde in 16 Fällen nicht beachtet und 5 Verkehrsteilnehmer fuhren so schnell, dass sie nicht mehr mit einem Verwarnungsgeld gemaßregelt werden konnten.

Mit Verwarngeldern hingegen wurden 89 Verkehrsteilnehmer belegt: In 44 Fällen wegen des Verstoßes gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit, 15 Pkw Fahrer hielten es offenbar nicht für notwendig den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt anzulegen und neben weiteren Verstößen hielten sich auch drei Fußgänger und Radfahrer nicht an allgemein gültige Verkehrsregeln.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: