Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

20.06.2014 – 16:20

Polizei Dortmund

POL-DO: Reifendiebstahl: Polizei nimmt zwei Männer fest - Zwei Täter flüchtig

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0870

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei Männer festgenommen, die an einem Reifendiebstahl in Dortmund-Berghofen beteiligt waren. Eine Anwohnerin war auf die Tat aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Zwei weitere Tatbeteiligte konnten zu Fuß flüchten.

Als die alarmierten Kräfte zur Tatzeit in der Straße Schöner Pfad eintrafen, fanden sie einen Mercedes vor, an dem linksseitig bereits Vorder- und Hinterrad fehlten. Auch an der rechten Fahrzeugseite hatten sich die Diebe bereits zu schaffen gemacht. Am Hinterrad fehlten die Radmuttern. Nicht unweit vom Tatort fanden die Beamten die beiden Reifen samt Reifenschlüssel.

Bei den beiden festgenommenen Männern handelt es sich um einen 21-jährigen Dortmunder und einen 23-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Die Beiden hatten in einem Auto auf die zwei Mittäter gewartet, die bereits dabei waren, die gestohlenen Reifen abzutransportieren. Während ihnen die Flucht zu Fuß gelang, konnten die Beamten den Pkw noch stoppen. Eine Fahndung in der näheren Umgebung unter Mitwirkung eines Diensthundes verlief erfolglos.

Der 21-Jährige und der 23-Jährige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Es lagen keine Haftgründe gegen sie vor. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

In den vergangenen Wochen ist es in Dortmund mehrmals zu ähnlichen Taten gekommen. Ein Zusammenhang zu weiteren Fällen wird geprüft.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1028
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung