Polizei Dortmund

POL-DO: Schutzweste verhinderte Schlimmeres - Security-Mitarbeiter wurde Opfer einer Attacke

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0473

Eine kurzfristig ausufernde Auseinandersetzung zwischen einem Sicherheitsbediensteten und einem unbekannten Täter ereignete sich am 01.04.2014 auf der Leopoldstraße in Dortmund; die Polizei fahndet nach einem flüchtigen Täter.

Um 21.00 Uhr trafen zwei Sicherheitsbedienstete im Umfeld des Keuninghausparkes auf zwei Männer, die sie des Platzes verwiesen. Beide Männer erweckten den Anschein, dieser Anweisung zu folgen.

Plötzlich drehte sich jedoch einer der beiden Unbekannten um und stieß einem Sicherheitsangestellten, ein 31-jähriger Mann aus Rheinsberg, einen Schraubendreher in den Bauch. Schwerste Verletzungen verhinderte die Schutzweste des 31-Jährigen, sie verhinderte das Eindringen des Schraubendrehers in den Körper.

Es entwickelte sich eine Rangelei, die beiden Sicherheitsbeauftragten versuchten, den Täter zu fixieren. Dieses misslang jedoch und der Unbekannte konnte in Richtung Hauptbahnhof flüchten.

Er wird beschrieben als dunkelhäutig, 17 - 22 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schmale Statur. Bekleidet war er mit einer blauen Hose, einer Base-Cap und einem schwarzen College-Blouson mit weißen, ledernen Ärmeln und einem weißen Logo auf der rechten Brust.

Der Flüchtige dürfte durch die Rangelei Blessuren im Gesicht davon getragen haben. Den Schraubendreher stellte die Polizei als Beweismittel sicher.

Hinweise zum flüchtigen Täter, Fluchtrichtung, etc. erbittet die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1029
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: