Polizei Dortmund

POL-DO: 18-Jähriger nach Streit um Feuerzeug niedergeschlagen und beraubt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0351

Opfer dreier bisher unbekannter Täter wurde am vergangenen Samstag, den 08.03.2014, 05.15 Uhr, ein 18-jähriger Dortmunder. Nach seinen Angaben wurde er nach einem Streit zunächst zusammengeschlagen, anschließend beraubt. Der Tatort befindet sich im Bereich Dortmund-Hörde am Phoenixsee.

Der junge Mann gab an, auf dem Nachhauseweg gewesen zu sein. Als er in Höhe des Kinderspielplatzes Am Remberg war traf er auf eine dreiköpfige Gruppe Jugendlicher/junger Männer. Einer aus der Gruppe bat um ein Feuerzeug. Der Dortmunder händigte ihm das Feuerzeug aus. Als er bemerkte dass sein Gegenüber keine Anstalten machte das Feuerzeug wieder zurückzugeben, entwickelte sich zwischen den beiden ein Streit und dann eine Schlägerei. In die mischten sich nun auch die beiden anderen Unbekannten ein. Der 18-Jährige wurde nun von allen dreien attackiert, ging zu Boden und verlor das Bewusstsein. Kurze Zeit späte weckte ihn ein Passant auf.

Nun stellte das Opfer fest, dass die Täter ihm sein Handy und Bargeld genommen hatten. Von dem Trio fehlte jede Spur. Eine Täterbeschreibung konnte der Dortmunder nicht abgeben. Gegenüber der Polizei gab er an, seine Verletzungen anschließend in einem Krankenhaus untersuchen bzw. behandeln lassen.

Wer Hinweise zur Tatklärung geben kann wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0231) 132 - 7441 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Manfred Radecke
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: