Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Nachtrag zum Reisebusunfall am 22.05.07 auf der A 6 zwischen Mannheim-Sandhofen und dem Viernheimer Dreieck (siehe unsere Pressemitteilung vom 22.05.07)

    Mannheim/Viernheim (ots) - Nach dem schweren Verkehrsunfall mit einem Reisebus am Dienstagmorgen (22.05.07) auf der A 6 zwischen Mannheim-Sandhofen und dem Viernheimer Dreieck konnten inzwischen zwei der drei im Krankenhaus verbliebenen Schüler, zwei 12-jährige Mädchen, aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ein 12-jähriger Junge, der ebenfalls Angehöriger der 30-köpfigen Schülerklasse aus Frankenthal war, muss nach derzeitigem Stand noch einige Tage im Krankenhaus verbleiben. Die anderen Kinder und die beiden Lehrerinnen konnten nach ärztlicher Versorgung nach Haus entlassen werden. Die Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt. Das Gepäck der Klasse wurde von dem Reisebusunternehmen transportiert.

    Noch im Krankenhaus ist der 30-jährige Fahrer des verunglückten Reisebusses. Er konnte noch nicht befragt werden. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim dauern an. Zur Ermittlung der Unfallursache war bereits am Unfalltag ein Sachverständiger eingeschaltet worden.

    Bei dem Unfall waren der Busfahrer, 30 Schüler und Schülerinnen, zwei begleitende Lehrerinnen und ein Lkw-Fahrer verletzt worden. Nach Schätzung der Polizeiautobahnstation Südhessen entstand ein Schaden von ca. 95.000,- EUR.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: