Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen:Lust am Risiko ist im Straßenverkehr fehl am Platze. Schwerpunktprogramm der Polizei zielt auf 18- bis 24-Jährige. Verkehrskontrollen im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen.

    Südhessen (ots) - Lust am Risiko ist im Straßenverkehr fehl am Platze

    Schwerpunktprogramm der Polizei zielt auf 18- bis 24-Jährige. Verkehrskontrollen im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen.

    Mit einem Landesaktionstag  startete am vergangenen Freitag das Schwerpunktprogramm der Hessischen Polizei mit dem Titel "Lust am Risiko" (sh. hierzu auch unseren Pressebericht vom 2.5.2007, 13.45 Uhr).  Bis zum 17. Mai 2007 werden hessenweit Polizeibeamtinnen und -beamte auf junge Verkehrsteilnehmer zugehen. "Gefahr kann faszinieren, insbesondere junge Menschen. Die Lust am Risiko gepaart mit mangelnder Fahr-Erfahrung wird jedoch im Straßenverkehr nur allzu oft zur tödlichen Mixtur", erklärte Innenminister Volker Bouffier . Die Polizei werde deshalb Elemente der aktiven und passiven Sicherheit aufzeigen, um möglichen Gefahren und Unfällen entgegenzuwirken.

    Der Innenminister weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Altersgruppe der 18 bis 24-Jährigen nur 8 % der Bevölkerung beträgt, allerdings 20 % der bei Verkehrsunfällen Verletzten und Getöteten stellt. Sie unterliegt einem dreifach höheren Unfallrisiko als der Durchschnitt. "Lust am Risiko ist im Straßenverkehr fehl am Platze. Immerhin 70 junge Menschen dieser Altersgruppe sind im vergangenen Jahr in Hessen dennoch ums Leben gekommen", so Bouffier zu den Hintergründen für die erhöhte Aufmerksamkeit der Polizei.

    Das  14-tägige landesweite Aktionsprogramm zum Thema "Lust am Risiko" kombiniert dann auch Maßnahmen zur Information und Aufklärung - wie am Freitagnachmittag bei einer zentralen Auftaktveranstaltung des Polizeipräsidiums Südhessen auf dem Darmstädter Luisenplatz mit allein 500 Bürgergesprächen -  mit nachhaltigen Verkehrskontrollen.

    Hier noch einmal einige spezielle Sicherheitstipps für Motorradfahrer: - Fahren Sie nie ohne einen zugelassenen Schutzhelm - Tragen Sie geeignete Schutzkleidung - Fahren Sie defensiv - Rechnen Sie mit langsameren Verkehrsteilnehmern - Halten Sie die Verkehrsvorschriften ein - Überprüfen Sie öfters die Funktionsfähigkeit der Beleuchtung - Unterlassen Sie unzulässige technische Veränderungen oder Leistungssteigerungen an Ihrem Krad - Verleihen Sie Ihr Krad nicht an ungeübte Personen - Lassen Sie sich nicht zu riskantem oder rücksichtslosem Fahren verleiten - Nebenstraße, vor allem in Kurvenbereichen, können wieder glatt und rutschig sein

    Interner Hinweis für die Medien: Über die Kontrollergebnisse und besondere Vorkommnisse werden wir Sie unterrichten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: