Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt: Verfolgungsfahrt im Stadtgebiet/Zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche mit Auto unterwegs/Streifenwagen gerammt

    Darmstadt (ots) - Zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche sind in der Nacht zum Mittwoch (08.03.07) mit einem Auto, an dem keine Kennzeichen angebracht waren, vor einer Polizeistreife geflüchtet. Im Verlauf der Flucht vor der Polizei wurde ein Streifenwagen von dem 17-jährigen Fahrer gerammt und es kam zu mehreren Straßenverkehrsgefährdungen.

    Gegen 02.08 Uhr war einer Polizeistreife ein entgegenkommendes Auto an der Kreuzung Kasinostraße/Bismarckstraße aufgefallen, das mit keinem amtlichen Kennzeichen versehen war. Als die Beamten wendeten, um das Fahrzeug zu kontrollieren, gab der Fahrer Gas und fuhr bei Rot über die nächste Kreuzung mit stadteinwärts. Über Rheinstraße, Cityring, Heinheimer Straße ging die Flucht weiter zum Rhönring. An der Kreuzung Rhönring/Kranichsteiner Straße versuchten die Beamten das Auto zu stoppen, wurden aber von dem flüchtenden Fahrzeug mehrfach gerammt. Inzwischen waren mehrere Polizeistreifen an der Verfolgung des Autos beteiligt, die sich zunächst mit weiteren Verkehrsgefährdungen über den Spessartring, die Landgraf-Georg-Straße, Alexander- und Magdalenenstraße bis zum Kantplatz fortsetzte. Dort verursachte der Fahrer einen Zusammenstoß mit einem Absperrpfosten. Erst am Schlossgartenplatz stoppte das Fahrzeug und beide Insassen flüchteten zu Fuß in verschiedene Richtungen. Im Zuge der Fahndung konnten der Fahrer, ein 17-Jähriger aus Darmstadt, und der Beifahrer, ein 16-Jähriger mehrfach polizeibekannter Jugendlicher aus Darmstadt, von der Polizei in der Ploenniesstraße und Pallaswiesenstraße nach einer rund zehnminütigen Flucht festgenommen werden. Der 16-Jährige hatte sich bei seiner Festnahme unter einem geparkten Auto versteckt. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Jugendlichen mit dem väterlichen Auto des 16-Jährigen unterwegs waren. Die zum Fahrzeug gehörenden Kennzeichen waren im Auto abgelegt. Der 17-Jährige, gegen den u.a. wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt wird, ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Beide wurden inzwischen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: