Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Mörfelden-Walldorf: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 5/Lkw fährt während Polizeikontrolle auf dem Standstreifen auf/Drei schwer-, zwei leichtverletzte Personen/ca. 100.000,- EUR Schaden

    Mörfelden-Walldorf (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der A 5, ca. einen  Kilometer hinter der Anschlussstelle Mörfelden-Walldorf in Fahrtrichtung Süden, sind am Freitagnachmittag (26.01.07) ein 33-jähriger Lkw-Fahrer und zwei 41 und 37 Jahre alte Autoinsassen schwer und ein 39 Jahre alter Polizeibeamter und dessen 26-jährige Kollegin leicht verletzt worden. Nach derzeitigem Stand besteht bei den Verletzten keine Lebensgefahr. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

    Gegen 14.20 Uhr wollte eine Zivilstreife des Polizeipräsidiums Südhessen einen mit zwei Männern besetzten VW-Golf aus Karlsruhe vor der Anschlussstelle Mörfelden-Walldorf kontrollieren. Bei dem 37-jährigen polizeibekannten Fahrer, der zunächst die Anhaltezeichen der Polizeistreife nicht beachtete, bestand der Verdacht des Drogenkonsums. Erst nachdem sich das Polizeifahrzeug vor das verdächtige Fahrzeug setzte, hielt der Fahrer auf dem Standstreifen an. Ein 33-jähriger Fahrer eines Lastwagens aus Kassel fuhr aus bisher nicht bekannter Ursache auf den auf dem Standstreifen der Autobahn stehenden VW Golf auf und schob diesen auf den Zivilwagen der Polizei. Der Lkw geriet ins Schleudern und kam letztlich in der Böschung auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer des Lkw und die beiden Insassen des Golfs wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Ein 39-jähriger Polizeibeamter, der sich bereits außerhalb des Fahrzeuges befunden hatte, war durch den Aufprall über die Leitplanke gedrückt worden  und wurde nach derzeitigem Stand leicht verletzt. Seine 26-jährige Kollegin, die noch im Fahrzeug saß, wurde ebenfalls verletzt.

    Der 41-jährige Beifahrer des VW-Golf wurde mit einem Rettungshubschrauber, dessen Fahrer und der Fahrer des Lkw mit einem Notarztwagen in Krankenhäuser gebracht. Die beiden Polizeibeamten wurden zur weiteren Untersuchung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Verkehrsunfall ist nach derzeitiger Schätzung ein Schaden von ca. 100.000,- EUR entstanden. An der Unfallstelle lief Motoröl aus. Der Verkehr wurde während der Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle auf  zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: