Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen und in Untersuchungshaft

    Landkreis Darmstadt-Dieburg (ots) - Eine noch unüberschaubare Menge von Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen haben Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen in einer Frankfurter Wohnung sichergestellt, darunter unzählige Schuhe, Laptops, Fotoapparate, hunderte von Schmuckstücken und 150 Armbanduhren. Der Wert der Beute kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die umfangreiche Auswertung dauert noch an. Allerdings konnte schon ein Teil der Beute aus Einbrüchen in Münster und Dieburg zugeordnet werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden diese von dem bereits festgenommenen mutmaßlichen Serieneinbrecher, einem 39 Jahre alten Makedonier, dort deponiert. Der Mann, der - wie bereits berichtet - am Donnerstag bei einer Polizeiaktion in Münster festgenommen worden war, ist inzwischen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft hatte noch am Freitag den Haftbefehl beantragt, der Haftrichter folgte diesem Ersuchen. Ungeachtet dessen war der Beschuldigte bereits mit vier weiteren Haftbefehlen von den Staatsanwaltschaften Frankfurt und Pforzheim sowie den Ausländerämtern in Frankfurt und des Enzkreises gesucht worden.

    Ins Visier der Fahnder geriet der Neununddreißigjährige am Donnerstag bei einer verdeckten Polizeiaktion in Münster. Dort kam es in den vergangenen Wochen zu einer Häufung von Wohnungseinbrüchen. Offenbar war der Beschuldigte erneut auf Diebestour. Der Mann streifte scheinbar ziellos durch die Straßen. Dabei wurde er überprüft und festgenommen. In seinem Rucksack waren Handschuhe, Schraubenzieher und Drahtzange. Er hatte ein Fahrrad dabei, das im September 2006 in München gestohlen worden war.

    Die anschließenden Ermittlungen führten die Fahnder auf die Spur nach Frankfurt. Dort hatte sich der Mann offenbar bei seiner Lebensgefährtin aufgehalten. Die Wohnung und die Kellerräume wurden erfolgreich durchsucht.

    Staatsanwaltschaft und Polizei sind sich sicher, dass der Festgenommene für zahlreiche Wohnungseinbrüche, auch in Münster und Dieburg, verantwortlich ist, zumal ein Teil der Beute bereits diesen Straftaten zugeordnet werden konnte. Unklar ist, ob der Neununddreißigjährige alleine gehandelt hat.

    Das Schweigen des Mannes zu den Vorwürfen, auch vor dem Haftrichter, hielt an. Der Neununddreißigjährige ist drogenabhängig und seit 1992 fast durchgängig in Deutschland. In dieser Zeit war er in 17 Fällen auffällig, häufig wegen Wohnungseinbrüche im Frankfurter Raum.

    Die Einbrüche in Münster und Dieburg hatten bei der Bevölkerung für Unruhe gesorgt und die Polizei veranlasst, zwei öffentliche Veranstaltungen (siehe gesonderte Pressemitteilung) zu den Themen Einbruchsschutz, Verhaltensweisen und Opferschutz  zu planen.

    Wie viele aktuelle Wohnungseinbrüche in welchen Kommunen dem Mann letztendlich zur Last gelegt werden können, ist noch unklar. Ungeachtet des Festnahmeerfolges bitten die Ermittlungsbehörden um Hinweise, die zur Klärung des Gesamtkomplexes beitragen könnten, Telefon (06151) 969 3030.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: