Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-HP: Polizeipressebericht Nr. 514 v.7.12.2005

    Kreis Bergstraße (ots) - Kreis Bergstraße/ Bensheim/ Grasellenbach
17-jähriger Handtaschenräuber und Einbrecher
                                                                                                              
kam in Untersuchungshaft. Von Polizei am
                                                                                                              
Bensheimer Bahnhof festgenommen.

    In Untersuchungshaft befindet sich seit Dienstag ein 17-jähriger, dem nach den Ermittlungen der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion und der Bensheimer und der Wald-Michelbacher Polizei  nach bisherigen Erkenntnissen mindestens dreizehn Straftaten zur Last gelegt werden. Der junge Mann, der zuletzt keinen festen Wohnsitz mehr hatte, war tags zuvor von den Heppenheimer Fahndern am Bahnhof in Bensheim festgenommen worden. Rund um den  Bahnhof war   der Jugendliche in den vergangenen Wochen dann auch    wiederholt kriminell geworden, als er Passantinnen  Handtaschen entriss. Zwei der Fälle (wir hatten darüber berichtet) stuft die Polizei als Raubverbrechen ein, einen weiteren als räuberischen Diebstahl. Zudem ist der 17-jährige dringend verdächtig,  zwei Einbrüche begangen zu haben. Tatorte waren ein Bensheimer Schuhgeschäft und die Nibelungenhalle in der Odenwaldgemeine Grasellenbach. Aus dem Schuhgeschäft hatte der Jugendliche unter anderem einen Flachbildschirm und einen DVD-Player verschwinden lassen, in Grasellenbach bestand die Beute aus Bargeld und Zigaretten aus einem zuvor mit brachialer Gewalt geöffneten Zigarettenautomaten. An dem hatte der 17-jährige  dann auch eine Spur hinterlassen, die die Wald-Michelbacher Polizei auf die richtige Fährte brachte, nämlich seine Fingerabdrücke. Angelastet wird dem Verhafteten des Weiteren ein in Bensheim verübter Autoaufbruch. Die Ermittlungen gegen den Jugendlichen, der bereits ein Teilgeständnis abgelegt hat, dauern an, da es gut sein könnte, dass er in der Region noch mehr Straftaten begangen hat.

    Bensheim                        Autoreifen entwendet. 20 000 Euro Schaden.

    Nagelneue Autoreifen im Wert von 20 000 Euro haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag auf dem Gelände eines Autohauses in der Robert-Bosch-Straße entwendet. Um an ihr Ziel zu kommen, hatten die Täter, die vermutlich mit einem Transporter und einem Pkw unterwegs waren, einen Zaun aufgeschnitten und mit einem Werkzeug zwei Zylinderschlösser aufgehebelt. Wann genau die Ganoven im Schutze der Dunkelheit zulangten, ist unklar. Die in dem Fall ermittelnde Bensheimer Polizei bittet eventuelle Zeugen, sich unter der Rufnummer 06251-84680 zu melden.

    Bensheim-Auerbach                    Im Neubau lange Finger gemacht

    Nach dem Eintreten einer Tür sind zwischen Freitag und Montag  im Neubaugebiet an der Wilhelmstraße  aus einem noch nicht fertig gestellten Reihenhaus zwei Waschtisch-, eine Dusch- und eine Badewannenbatterie, ein Brausekopf samt Schlauch sowie zehn Eck- und fünf Spülmaschinenanschlussventile entwendet worden. Zu beklagen ist ein Schaden von rund 1200 Euro. Die Bensheimer Polizei hofft unter der Rufnummer 06251-84680 auf sachdienliche Hinweise.

    Rimbach                    Rentner schlug Trickdieb in die Flucht.

    Durch lautes Schreien hat ein betagter Rentner am Montag gegen 11 Uhr 15 in der Schloßstraße einen Trickdieb und dessen Begleiterin und die Flucht geschlagen. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Verdächtige hatte von seinem ausgeguckten Opfer zunächst beharrlich eine 2-Euro-Münze gewechselt haben wollen und  nach plötzlichem Öffnen des Reißverschlusses versucht, aus der Innentasche der Jacke des Rentners den Geldbeutel herauszuziehen. Als der alte Herr dies bemerkte, schrie er dem Ganoven ins Ohr, er solle ja verschwinden, worauf das Paar ohne Beute Fersengeld zahlte und sich zu Fuß in Richtung Mörlenbach trollte.

    Bei dem Täter könnte es sich eventuell um einen rumänischen Landfahrer gehandelt haben. Seine weitere Beschreibung: dunkler Teint, schlanke Statur, schwarze kurze Haare, auffallend schwulstige Lippen und gebrochenes Deutsch sprechend. Die etwa gleichaltrige Begleiterin des Mannes wurde als kräftig und blondhaarig beschrieben. Bekleidet war die  ebenfalls gebrochenes Deutsch sprechende Frau mit hellblauen Jeans, die im vorderen Teil stark ausgebleicht und im hinteren  mit markanten Pailletten bestickt waren.

    Wer Hinweise auf das Duo geben kann, wird gebeten, unter der Rufnummer 06252-7060 mit der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion Verbindung aufzunehmen.

    Viernheim                            Reiche Beute für Autoknacker

    Reiche Beute machte am Dienstagvormittag zwischen 11 Uhr 15 und 11 Uhr 45 ein Autoknacker auf dem Parkplatz eines Elektronikmarktes in der Bürgermeister-Neff-Straße, als er aus dem Pkw ein Dell-Notebook, ein Handy des Herstellers Nokia, ein Navigationsgerät (Pocket-PC), einen Media-Player der Marke Archos,  eine Aktentasche und diverse Schlüssel verschwinden ließ. Wer Hinweise auf den Verbleib der Beutestücke oder Verdächtige geben kann, möge sich bitte mit der Viernheimer Dezentralen Ermittlungsgruppe der Polizei kurzschließen. Telefonisch ist dies unter 06204-974717 möglich.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Bergstraße

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weiherhausstraße 21
64646 Heppenheim
Kriminalhauptkommissar Peter Rauwolf
Telefon: 06252-706 230
E-Mail: poea@pp-sh-pd-bergstrasse.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: