Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Schleierfahndung am Montagnachmittag an der Anschlussstelle Rüsselsheim Ost an der A 67

    Rüsselsheim (ots) - Rüsselsheim

    Breit gefächert war wieder die Palette der Verstöße, die die Beamten der Direktion Verkehrssicherheit  mit Unterstützung der Hessischen Bereitschaftspolizei festgestellt haben. Offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln  stand am frühen Nachmittag bereits ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus Rödermark. Ein Test verlief positiv. Die Folge war eine Blutprobe und das Verbot der Weiterfahrt für 12 Stunden. Erschwerend kam hinzu, dass man bei ihm noch eine geringe Menge Amphetamine fand. Fahrer und Beifahrer eines BMW aus dem Kreis Offenbach gerieten in das Visier der Fahnder, da der 25-jährige Fahrer ein gestohlenes Handy hatte und der 39-jährige Beifahrer eine geringe Menge Kokain in seiner Geldbörse hatte. Mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen geriet ein 41-jährigerMann aus Dietzenbach in die Kontrolle. Das neu gekaufte Auto konnte er an der Kontrollstelle stehen lassen. Die Kennzeichen für die Fahrt hatte er sich von seinem Schwager besorgt. Ohne gültige Fahrerlaubnis wurde ein 29-jähriger aus Rüsselsheim in einem Sprinter kontrolliert.  Ihm war kurz zuvor die Fahrerlaubnis entzogen worden. Auch er musste zu Fuß die Kontrollstelle verlassen. Ein 26-jähriger aus Mörfelden fuhr mit einem Opel vor, dessen Kennzeichen wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Fahndung ausgeschrieben waren. Das Kennzeichen wurde entstempelt. Auch er konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Ein 31-jähriger Mann aus Darmstadt missachtete die Haltzeichen der Polizei und konnte zunächst flüchten. Sein Fahrzeug wurde später im Wald bei Haßloch leer aufgefunden. Durch intensive Ermittlungen gelang es, den Mann dazu zu bewegen, sich freiwillig bei der Polizeiautobahnstation zu melden. Dies tat er dann auch. Er stand unter Alkoholeinfluss und hatte keine Fahrerlaubnis. Bei ihm wurde eine Blutprobe entnommen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Wüst
Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: