Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Rüsselsheim: Tageswohnungseinbruch/Fenster aufgehebelt; Rüsselsheim-Hassloch: Unbemerkt in Haus eingebrochen/Polizei rät: Türen abschließen

    Rüsselsheim (ots) - Rüsselsheim: Tageswohnungseinbruch - Fenster aufgehebelt

    Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch (02.11.05) einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Kölner Straße verübt. Der Einbrecher hatte im Zeitraum zwischen 09.30 und 17.30 Uhr einen Maschendrahtzaun auf der Rückseite des Hauses überstiegen und sich dann an verschiedenen Zugangsmöglichkeiten des Gebäudes zu schaffen gemacht. Letztlich drang der Einbrecher über ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Haus ein und durchwühlte sämtliche Behältnisse. Ob etwas gestohlen wurde steht ebenso wie die Schadenshöhe noch nicht fest.

    Rüsselsheim-Hassloch: Unbemerkt in Haus eingebrochen - Polizei rät: Türen abschließen

    Bei einem Einbruch in einem Reihenhaus Am alten Raunheimer Weg wurde in der Nacht zum Dienstag (01./02.11.05) aus einer Handtasche eine Geldbörse mit rund 250,- EUR Bargeld, mehreren Scheckkarten und Schlüssel sowie ein Mobiltelefon gestohlen. Die Handtasche war während der Nacht im Flur des Hauses auf der Garderobe abgelegt. Der Diebstahl war am Dienstagmorgen bemerkt worden, der Einbruch selbst war unbemerkt geblieben. Die Polizei geht davon aus, dass die Hauseingangstür, die zwar geschlossen, aber nicht verschlossen war, an der Türfalle unbemerkt mit einem Werkzeug geöffnet wurde und der Täter auch "nur" auf die in Nähe des Eingangs liegenden Wertgegenstände abgesehen hatte. Der Schaden wird auf ca. 500,- EUR geschätzt.

    Die Polizei rät, Haus- und Wohnungstüren auch dann zu verschließen, wenn man sich im Haus oder der Wohnung befindet. Einbrecher geben in der Regel ihr Vorhaben auf, wenn sie auf entsprechenden technischen Widerstand treffen. Weitere Tipps oder auch eine kostenfreie Beratung vor Ort erhalten Sie bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen unter der Telefonnummer 06151/969-4030.

    Hinweise zu beiden geschilderten Fällen nimmt die Polizei in Rüsselsheim (06142/696-0) entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: