Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

19.09.2005 – 14:29

Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Mann in seinem Haus überfallen

    Pfungstadt (ots)

Noch völlig unklar sind die Hintergründe eines Raubüberfalls, dem am frühen Montagmorgen ein 48-jähriger Pfungstädter in seinem Einfamilienhaus im Ortsteil zum Opfer fiel. Dort tauchten nach Darstellung des Geschädigten gegen 01.00 Uhr vier bis sechs Männer an seinem Bett auf, rissen ihn aus dem Schlaf und prügelten sofort auf ihn ein. Die Täter klebten seinen Mund zu, drehten ihn auf den Bauch, verboten ihm, sie anzusehen und hielten ihm einen Gegenstand an den Kopf, den er als Schusswaffe interpretierte. Ein paar Männer durchsuchten unterdessen die Wohnung stahlen zwei Geldkassetten, EC-Karten, Schmuck und ein Mobiltelefon, wobei der Gesamtwert der Beute noch nicht beziffert werden kann. Die Unbekannten zwangen ihr Opfer, die Geheimnummer seiner EC-Karte zu nennen. Zwei Täter verließen daraufhin mit der Karte die Wohnung, kehrten jedoch nach wenigen Minuten zurück und sagten, dass die Geldabhebung nicht funktioniert habe. Deshalb drohten sie dem Geschädigten an, dass sie ihn "fertig machen" würden. Sie fesselten den Achtundvierzigjährigen mit Handschellen am Treppengeländer und verließen anschließend gegen 04.40 Uhr das Haus. Dem Mann gelang es nach einiger Zeit, sich selbst zu befreien, unweit seines Haus Autofahrer auf seine Lage aufmerksam zu machen und die Polizei zu alarmieren. Von zu Hause konnte er nicht telefonieren, da die Täter sein Telefon zerstört hatten. Über die Männer ist nur bekannt, dass sie deutsch mit polnischem Akzent gesprochen hätten. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise werden an die Polizei, Telefon (06151) 969 3030, erbeten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung