Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Festnahmen: Scheinwohnsitz, Scheinkonto und Sozialhilfebetrug Polizei ermittelt gegen zwei Rumänen

    Dieburg (ots) - Die Polizei hat am Dienstag bei der Zulassungsstelle in Dieburg zwei Rumänen (24, 34 Jahre alt) wegen Verdachts des Betrugs und Urkundenfälschung festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen Haftbefehle beantragt. Die beiden Beschuldigten wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

    Nach den bisherigen Ermittlungen soll auf Betreiben des Jüngeren der Ältere einen Scheinwohnsitz in Dieburg angemeldet, danach ein Scheinkonto bei einer Bank eröffnet und vergangene Woche zwei Fahrzeuge auf seinen Namen zugelassen haben. Die Herkunft der Versicherungsbestätigungskarte ist dabei noch unklar. Bei dem Versuch, am Dienstag einen weiteren Pkw zuzulassen, wurden beide Männer festgenommen.

    Der 24-Jährige soll sich nach vorliegenden Erkenntnissen als illegaler Fahrzeughändler betätigt und in den vergangen Tagen für rund 15.000 Euro Fahrzeuge gekauft haben. Parallel hierzu war er als Sozialhilfeempfänger aufgetreten. Ein Verfahren wegen des Verdachts des Sozialhilfebetrugs wurde gegen ihn ebenfalls eingeleitet.

    Während der Ältere bisher bei der Polizei ein unbeschriebenes Blatt ist, war der Jüngere bereits mehrfach wegen Bedrohung, Körperverletzung, Hehlerei, Unterschlagung und Verstößen gegen das Ausländergesetz auffällig. Die Ermittlungen dauern an.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: