Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Gasalarm im Hochhaus
Vierzig Personen evakuiert
Bauarbeiter beschädigen Gasleitung
Berufsfeuerwehr Darmstadt beseitigt schnell Gefahr

    Darmstadt (ots) - Großes Glück hatten am Mittwochmittag 33 Bewohner bei einem Gastaustritt in einem Hochhaus in der Eschollbrücker Straße 2. Aber nicht nur die, sondern auch Bauarbeiter, Passanten, Autofahrer und viele, die es möglicherweise gar nicht realisiert hatten, waren offenbar von einigen Schutzengeln begleitet.

    Kurz vor 13.00 strömte Gas aus dem Keller und bahnte sich den Weg über das Treppenhaus in die oberen Etagen. Bauarbeiter, die Renovierungsarbeiten im Keller durchführten, alarmierten die Darmstädter Berufsfeuer. Die zwanzig Wehrleute, Löschzug und Umweltschutztrupp, bekamen die gefährliche Lage schnell in den Griff. Nach knapp zwei Stunden gab es Entwarnung. Menschen wurden nicht verletzt. Es entstand vergleichsweise geringer Sachschaden.

    Die sofort nach Alarmauslösung evakuierten 33 Bewohnern, die in der benachbarten Adventgemeinde versorgt wurden, sind inzwischen wieder in ihren Wohnungen. Auch die sieben Bauarbeiter waren dort untergebracht. Problem ist angesichts der derzeitigen Wetterlage jetzt alleine die noch nicht funktionierende Heizung in dem Hochhaus.

    Die Polizei hatte weiträumig das Gebiet um das Hochhaus abgesperrt und den Verkehr umgeleitet. Es kam dabei zu kurzfristigen Behinderungen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen dürften Bauarbeiter, die mit Renovierungsarbeiten in einer ehemaligen Gaststätte beschäftigt waren, für den Gasaustritt verantwortlich sein. Mit einem Winkelschleifer hatten sie eine Rohrleitung beschädigt, von der sie glaubten, es würde kein Gas mehr strömen. Als sie merkten , dass dem nicht so war, brach ein kleines Feuer aus, das sie selbst schnell löschen konnten. In dieser kurzen Zeit entstand jedoch das hochgefährliche Gas-Luftgemisch.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: