Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Wohnhauseinbruch – 84.000 Euro Schaden – Prävention ist sinnvoll

    Darmstadt (ots) - Babenhausen. In der Nacht zum Freitag, 22. Oktober 2004, zwischen 20.00 und 01.00 Uhr, haben unbekannte Täter im Ortsteil Hergershausen in ein Einfamilienwohnhaus eingebrochen und 60.000 Euro Bargeld und wertvollen Schmuck, eine Rolexuhr, einen Rolexring und ein massives Goldarmband, im Wert von ca. 24.000 Euro entwendet. Die hohe Bargeldsumme hatte der Hausbesitzer aus beruflichen Gründen im Haus. Nach ersten Feststellungen sind die Täter auf eine Terrasse geklettert, drückten das gekippte Schlafzimmerfenster auf und stiegen ein. Beim Einsteigen fiel die gesamte Fensterbank samt Blumentöpfen auf den Boden. Das Haus wurde gründlich durchsucht.

    Die meisten Wohnungseinbrüche ereignen sich in den frühen Abendstunden. Die Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner, um sich in der Wohnung umzusehen. Bedingt durch die früher hereinbrechende Dunkelheit und die Notwendigkeit der Innenbeleuchtung, ist es in dieser Zeit für die Einbrecher recht leicht erkennbar, ob jemand zu Hause ist oder nicht. Die Täter verschaffen sich bevorzugt durch Aufhebeln von oftmals rückwärtig gelegenen Fenstern oder Terrassentüren Entriegeln von gekippten Fenstern, Aufbohren von Holzfenstern/ -türen, Abdrehen von Profilzylindern Zugang zu den Objekten. Besonders gefährdet sind hierbei Fenster und Türen, die durch Bewuchs oder bauliche Gegebenheiten schlecht einsehbar sind. Oftmals wird das geplante Tatobjekt unmittelbar vor der Tatbegehung ausbaldowert. Durch Klingeln oder einen Anruf wird ermittelt, ob die Bewohner zu Hause sind. Die Täter reisen mit Fahrzeugen an, die in unmittelbarer Nähe geparkt werden und zum Abtransport der Beute dienen. Einbrecher suchen nach einer guten Gelegenheit, haben in der Regel wenig Zeit, versuchen Lärm zu vermeiden und stehlen Gegenstände, die leicht abzusetzen und zu transportieren sind.

    Hauptangriffspunkte sind meist ungesicherte oder nicht ausreichend gesicherte und schlecht einsehbare Fenster und Türen, die häufig innerhalb weniger Sekunden überwunden werden können. Oftmals kann man sein Eigentum schon durch einfache Maßnahmen für Einbrecher unattraktiv machen. Ein Licht im Garten, ein Heckenschnitt, reichen evtl. schon aus. Besser sind natürlich speziell gesicherte Türen und Fenster.

    Kostenlose Tipps hierzu gibt die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter Tel. 06151/9694030. Vorbeugungshinweise findet man auch im Internet auf der Seite www.polizei.propk.de.

    Zum Schluss noch ein Hinweis: Bitte melden Sie verdächtige Wahrnehmungen sofort der Polizei. Einbrecher sind in der Regel nicht gewaltbereit und flüchten bei Entdeckung sofort. Trotzdem sollte ein eigenes Eingreifen vermieden und stattdessen sofort die Polizei verständigt werden. Eine weitere Beobachtung der Täter wäre für Fahndungsmaßnahmen sehr hilfreich. Der Wohnungseinbruchdiebstahl kann nur in Zusammenarbeit von Bürgern und Polizei erfolgreich bekämpft werden!


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: