PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südhessen mehr verpassen.

25.10.2020 – 02:01

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DADI: Darmstadt, Eschollbrücker Straße - Zeugen nach schwerem Verkehrsunfall gesucht

Darmstadt (ots)

Pkw überschlagen / Unfall an der Kreuzung Eschollbrücker Straße / Heidelberger Straße am 24.10.2020

Am Samstag, den 24. Oktober kam es gegen 19:40 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Autos im Kreuzungsbereich der Eschollbrücker Straße / Heidelberger Straße.

Ein 86-jähriger Mann aus Bad König stand mit seinem grauen Opel Zafira an der roten Ampel in der Eschollbrücker Straße und wollte geradeaus in die Heinrichstraße weiterfahren. Ebenso stand eine 29-jährige Frau aus Weiterstadt mit ihrem silbernen Skoda an der roten Ampel in der Heidelberger Straße und wollte Richtung Eberstadt weiterfahren.

Beide gaben an, bei grüner Ampel losgefahren zu sein. Es kam daher zum Zusammenstoß beider Autos im Kreuzungsbereich, wobei sich das Auto der 29- jährigen Frau aus Weiterstadt überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Fahrerin hatte Glück im Unglück: sie verletzte sich nur leicht und kam mit Prellungen ins Klinikum. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden an beiden Fahrzeugen, die genaue Schadenshöhe konnte zum Unfallzeitpunkt nicht festgelegt werden.

Der Unfall wird vom 2. Polizeirevier in Darmstadt bearbeitet. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallhergang geben könnten, sind aufgefordert, sich auf dem 2. Polizeirevier unter der 06151/969-3710 zu melden.

Berichterstatter: PHK'in Türk / PHK'in Schmitt, 2. Polizeirevier

Eingestellt: POK Scheib, 1. Polizeirevier

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg
2. Polizeirevier
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Telefon: 06151 / 969-3710
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen